"Fahren erhobenen Hauptes nach Hause"

Aufmacherbild
 

Safet Susic (Bosnien-Herzegowina-Teamchef): "Ich denke, wir wollten den Sieg heute mehr. Denn er war sehr wichtig für uns. Jetzt können wir erhobenen Hauptes nach Hause fahren. Und es fühlt sich nicht mehr ganz so schlecht an. Es war mein letztes WM-Spiel. Mehr kann ich jetzt noch nicht sagen. Ich werde irgendwann traurig sein, wenn ich der Mannschaft auf Wiedersehen sagen muss. Aber der Tag ist jetzt noch nicht gekommen."

Carlos Queiroz (Iran-Teamchef): "Respekt für Argentinien, Respekt für Nigeria. Aber meiner Meinung nach hat sich Bosnien als beste Mannschaft der Gruppe nicht für das Achtelfinale qualifiziert. Sie haben heute verdient gewonnen. Wir waren heute am Limit, psychisch und physisch."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen