Balotelli-Kritik reißt nicht ab

Aufmacherbild

Italiens Medien lassen nach dem WM-Ausscheiden kein gutes Haar an Mario Balotelli. Dieser weist auf Twitter jede Schuld von sich und beschimpft seine Kritiker. Doch damit gießt er nur weiteres Öl ins Feuer: "Balotelli übertreibt. Ohne Beherrschung", schreibt die "Corriere dello Sport". "Balotelli rastet aus", meint auch die "Tuttosport". Rückendeckung bekommt der Stürmer hingegen vom Vizepräsidenten des AC Milan, Adriano Galliani: "Die Nationalmannschaft hat aus anderen Gründen verloren."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen