Santos zieht ins Finale der Klub-WM ein

Aufmacherbild

Jungstar Neymar hat den FC Santos als erstes Team in das Finale der Fußball-Club-WM in Japan geführt.

Die Brasilianer gewannen am Mittwoch in Toyota mit 3:1 (2:0) gegen den japanischen Meister Kashiwa Reysol. Sollte sich der FC Barcelona am Donnerstag (11.30 Uhr MEZ) gegen Außenseiter Al-Sadd SC aus Katar durchsetzen, wäre das Traumfinale am Sonntag perfekt.

Der einstige Pele-Club Santos hat den früheren Weltpokal 1962 und 1963 gewonnen.

Frühe Führung

Südamerikas Club-Champion lag nach schönen Toren von Neymar (19. Minute) und Borges (24.) früh auf Endspiel-Kurs, Danilo (63.) machte nach dem Gegentor durch Hiroki Sakai (54.) alles klar.

Nach einem schweren Abwehrfehler hätte Neymar schon in der fünften Minute fast für die Führung gesorgt, setzte den Ball aber nur an den Innenpfosten. Dafür gelang dem 19-Jährigen mit der Irokesenfrisur wenig später ein herrlicher Treffer.

Zunächst täuschte Neymar einen Schuss mit rechts an, ließ damit einen Verteidiger aussteigen und schlenzte den Ball mit links unhaltbar ins obere Eck. Nur fünf Minuten später war Borges ebenfalls aus der Distanz erfolgreich.

Anschluss währt nur kurz

Sakais Kopfballtor nach einem Eckball schockte Santos nur kurz, Danilo stellte per Freistoß den Zwei-Tore-Abstand wieder her.

Masakatsu Sawa verpasste mit einem Pfostenschuss (75.) und aus Nahdistanz (82.) den erneuten Anschluss für die Japaner. Für Santos hatte Ibson in der munteren Partie Pech mit einem Lattenschuss (84.).

Im Spiel um Platz fünf setzte sich Monterrey mit 3:2 gegen Sportive de Tunis durch.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen