Wieder mit von der Partie sollte der Chilene Marcelo Diaz sein. Der im ersten Duell enttäuschende Matias Delgado ist unterdessen verletzungsbedingt nicht mit dabei. Zudem kann Yakin an vorderster Front wieder auf Marco Streller setzen.

Der Kapitän ist fit und dürfte deshalb statt Giovanni Sio auflaufen. „Er ist ein anderer Spielertyp. Sio war in Basel für unsere Innenverteidigung nicht einfach zu bespielen, er hat sich bei hohen Bällen geschickt in Position gebracht. Doch auch Streller ist ein Zielspieler für hohe Bälle. Letztlich ist es aber nicht entscheidend, wer bei Basel spielt. Wichtig ist, dass wir unser Spiel durchbringen“, so Schmidt.

Keine Vorbereitung auf ein Elferschießen

Das Selbstvertrauen der Salzburger ist aufgrund der jüngsten Erfolge naturgemäß groß.

Deshalb hat Schmidt seine Mannen auch erst gar nicht speziell auf ein mögliches Elfmeterschießen vorbereitet: „Es ist sehr unwahrscheinlich, dass es nach 120 Minuten 0:0 steht. Außerdem trainieren wir das sowieso immer wieder mal zwischendurch.“

Das Salzburger Stadion ist ausverkauft, die Salzburger Brust ist breit und alle brennen auf dieses Spiel. Kurzum, es ist angerichtet. Oder wie Schmidt es ausdrückt: „Wir haben ein sehr besonderes Spiel vor uns und können etwas sehr Besonderes leisten.“

Harald Prantl

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen