Aufmacherbild

5:1! Salzburg stellt EL-Torrekord auf

Red Bull Salzburg hat die Gruppenphase der Europa-League am Donnerstag mit einer Rekord-Gala beendet.

Österreichs Double-Gewinner besiegte am 6. und letzten Spieltag der Gruppe D Astra Giurgiu nach einem Offensivfeuerwerk 5:1 (2:0).

Damit haben die "Bullen" die Gruppe D mit 16 Punkten als klare Nummer eins beendet und zudem einen neuen Torrekord in der Europa League aufgestellt.

21 Tore in sechs Spielen

Die Salzburger trafen in den sechs Partien gegen Celtic Glasgow, Dinamo Zagreb und Giurgiu 21 Mal ins Tor - so viele Treffer waren zuvor noch keinem Team in der Europa League gelungen.

Bis dato hatten Zenit St. Petersburg, ZSKA Moskau (jeweils 2010) und RSC Anderlecht (2011) mit jeweils 18 Toren die Bestmarke gehalten.

Die Tore für die Salzburger, die zudem gut ein Dutzend Riesenchancen vergaben, erzielten Marcel Sabitzer (9.), Kevin Kampl (34., 92.) und Alan (46., 70.). Alan führt mit nun acht Toren die Schützenliste der Europa League an. Das Ehrentor der Gäste markierte George Florescu (51.). Nun warten die Salzburger auf den Gegner im Sechzehntelfinale, die Auslosung erfolgt am Montag.

Veränderte RBS-Elf

Angesichts der komfortablen Ausgangslage warf Salzburg-Trainer Adi Hütter die Rotationsmaschine an.

So rückten u.a. der 18-jährige Verteidiger Duje Caleta-Car und der 17-jährige Mittelfeldspieler Konrad Laimer in die Startelf und kamen damit zu ihren Europacup-Debüts. Kapitän Jonatan Soriano nahm nach überstandener Grippe vorerst auf der Ersatzbank Platz, Ramalho saß wegen einer Fußprellung nur auf der Tribüne.

Das bremste die Salzburger Spielfreude jedoch nicht. Ganz im Gegenteil, die Mozartstädter spielten wie aus einem Guss. Die "Bullen" legten kraftvoll los und überrannten die Gäste in den ersten 20 Minuten.

Haushoch überlegen

Nach herrlicher Ferserl-Vorlage von Kevin Kampl stellte Marcel Sabitzer aus kurzer Distanz auf 1:0 (9.). Für Sabitzer war es der erste Europacup-Treffer für Salzburg.

Alan (7., 17.), Sabitzer (13.), Massimo Bruno (14., 29.) und Kampl (17.) scheiterten fast im Minutentakt bei hochkarätigen Chancen am sensationellen Astra-Schlussmann Silviu Lung jr.. Als der erste Salzburger Angriffswirbel abzuebben schien, legte Kampl das 2:0 nach. Nach Assist von Alan zirkelte der Slowene den Ball seelenruhig ins linke Kreuzeck (34.).

Kampl (35.) und Sabitzer (38.) hätten bereits vor der Pause den Rekord fixieren können. Dies war jedoch Alan vorbehalten, der Brasilianer drückte wenige Sekunden nach Wiederbeginn nach Kampl-Flanke den Ball aus kurzer Distanz mit der Brust zum 3:0 über die Linie (46.).

Die Rumänen steuerten immerhin einen sehenswerten Treffer zum Rekord-Abend bei, denn George Florescu knallte den Ball aus 25 Metern zum 1:3 unter die Latte (51.). Ansonsten war jedoch ausschließlich Salzburg am Drücker. Alan traf die Stange (52.) und scheiterte neuerlich an Lung (65.), ehe der Brasilianer dann nach Kopfball-Vorlage von Peter Ankersen zum 4:1 vollendete (70.).

Schiemer wird eingewechselt

Alan hält nun bereits bei acht Toren, mit dieser Marke hatte Soriano in der vergangenen Saison die Torjägerkrone in der Europa League erobert. Im Finish wechselte Hütter Verteidiger Franz Schiemer ein. Schiemer wurde von den Fans mit tosendem Applaus begrüßt, der 28-Jährige soll am Freitag im Rahmen einer Pressekonferenz sein vorzeitiges Karriereende bekannt geben.

Den Schlusspunkt setzte Kampl, der eine Flanke des eingewechselten Soriano volley zum 5:1 verwertete (92.). Die Salzburg sicherten gleichzeitig auch dem österreichischem Fußball wichtige Punkte für die UEFA-Fünfjahreswertung, die für die Vergabe der Europacup-Startplätze maßgeblich ist.

FC Red Bull Salzburg - Astra Giurgiu 5:1 (2:0)

Salzburg, Red Bull Arena, 8.258, SR Raczkowski/POL.

Salzburg: Walke - Ankersen (77. Schwegler), Caleta-Car, Hinteregger (82. Schiemer), Schmitz - Kampl, Laimer, Keita, Bruno (74. Soriano) - Alan, Sabitzer

Astra: Lung Jr. - Rus, Oros, Ben Youssef, Junior Morais - Pliatsikas, Florescu - William (77. Grandian), Seto, Chitu (46. Yahaya) - Budescu (90. Fatai)

Tore: 1:0 ( 9.) Sabitzer, 2:0 (34.) Kampl, 3:0 (46.) Alan, 3:1 (51.) Florescu, 4:1 (70.) Alan, 5:1 (92.) Kampl

Gelbe Karten: Schmitz, Sabitzer, Schwegler bzw. Chitu

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»