Heim-Erfolge zum Abschluss für Pogatetz und Ritzmaier

Aufmacherbild

Emanuel Pogatetz hat am Donnerstag mit Hannover 96 zum Abschluss der Gruppenphase in der Europa-League einen Sieg gefeiert.

Die Niedersachsen gewannen gegen Worskla Poltawa vor eigenem Publikum mit 3:1, wobei der ÖFB-Teamverteidiger durchspielte und in der 56. Minute einen Elfmeter herausholte, der allerdings von Konstantin Rausch vergeben wurde.

Schon vor der letzten Runde war Hannover als Zweiter der Gruppe B hinter Standard Lüttich (1:0 beim FC Kopenhagen) festgestanden.

Ritzmaier spielt bei PSV Eindhoven durch

Der 18-jährige Österreicher Marcel Ritzmaier war beim 2:1 seines Clubs PSV Eindhoven daheim gegen Rapid Bukarest ebenfalls über die komplette Distanz im Einsatz.

"Er muss sich zu einem stabilen Faktor entwickeln, da gibt es immer Aufs und Abs. Er kann in Richtung Zukunft zeigen, dass er das Niveau hat", hatte PSV-Trainer Fred Rutten vor dem Match über den Mittelfeldspieler gesagt.

Die Niederländer hatten schon vor der abschließenden Partie als Sieger von Pool C das Ticket für das Sechzehntelfinale fix in der Tasche, ebenso wie Legia Warschau (0:2 bei Hapoel Tel Aviv) als Zweiter.

Tottenham streicht die Segel

Erst im letzten Match schaffte hingegen Rubin Kasan den Aufstieg. Da die Russen auswärts gegen Gruppe-A-Sieger PAOK Saloniki ein 1:1 ergatterten, nützte Tottenham Hotspur auch ein 4:0 bei den Shamrock Rovers nichts mehr.

Neben Alkmaar haben sich Brügge und Udinese als letzte Teams für das Sechzehntelfinale der Europa League qualifiziert.

Die Belgier erreichten daheim gegen den bereits zuvor qualifizierten Vorjahresfinalisten Braga ein 1:1 und schafften damit noch den Sieg in Gruppe H.

Udinese genügte in Pool I vor eigenem Publikum ein 1:1 gegen Celtic Glasgow, um den zweiten Platz abzusichern.

Die Teilnehmer am Sechzehntel-Finale:

PAOK Saloniki, Rubin Kasan (beide Gruppe A), Standard Lüttich,
Hannover 96 (Emanuel Pogatetz, Daniel Royer, Samuel Radlinger/beide
B), PSV Eindhoven (Marcel Ritzmaier), Legia Warschau (beide C),
Sporting Lissabon, Lazio Rom (beide D), Besiktas Istanbul (Veli
Kavlak, Ekrem Dag, Tanju Kayhan), Stoke City (beide E), Athletic
Bilbao, RED BULL SALZBURG (beide F), Metalist Charkiw, AZ Alkmaar
(beide G), Club Brügge, SC Braga (beide H), Atletico Madrid, Udinese
(beide I), FC Schalke 04 (Christian Fuchs), Steaua Bukarest (beide
J), Twente Enschede (Marc Janko), Wisla Krakau (beide K), RSC
Anderlecht, Lokomotive Moskau (beide L)
 Gruppen-Dritte aus der Champions League: Manchester City,
Trabzonspor, Manchester United, Ajax Amsterdam, Valencia, Olympiakos
Piräus, FC Porto, Viktoria Pilsen

Die möglichen Salzburg-Gegner: Manchester United, Manchester City,
Olympiakos Piräus, Valencia, PAOK Saloniki, Standard Lüttich, PSV
Eindhoven, Sporting Lissabon, Besiktas Istanbul, Metalist Charkiw,
Club Brügge, Atletico Madrid, FC Schalke 04, Twente Enschede, RSC
Anderlecht

Auslosung von Sechzehntel- und Achtelfinale am Freitag
13.00 Uhr in Nyon
Sechzehntelfinale: Hinspiele 16./Rückspiele 23. Februar

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen