Vier deutsche Klubs - vier Mal Remis

Aufmacherbild

Titelverteidiger Atletico Madrid ist am Donnerstag souverän in die Europa League gestartet. Die Spanier gewannen ihr Auftaktmatch der Gruppe B in Israel gegen Hapoel Tel Aviv 3:0 (2:0).

Die Treffer erzielten Cristian Rodriguez (37.), Diego Costa (40.) und Raul Garcia (63.).

Einen denkwürdigen Schlagabtausch lieferten einander in Gruppe A Young Boys Bern und Liverpool, die Engländer setzten sich in der Schweiz 5:3 (2:1) durch.

"Reds" mit viel Mühe

Liverpool führte 1:0 und 2:1, die Schweizer drehten das Spiel aber auch dank eines Tores des Ex-Salzburgers Zarate (63.) und gingen 3:2 in Führung. Das bessere Ende hatten dann aber die Gäste, der eingewechselte Shelvey stellte auf 4:3 (76.) und 5:3 (88.).

Einen mäßigen Start erwischten die deutschen Clubs VfB Stuttgart und Borussia Mönchengladbach.

Die Stuttgarter mussten sich in Gruppe E daheim gegen Steaua Bukarest mit einem 2:2 begnügen. ÖFB-Teamstürmer Martin Harnik wurde erst in der 82. Minute eingewechselt und vergab in der 90. Minute aus kurzer Distanz eine Riesenchance aufs Siegestor.

Elfer in Minute 98

Nicht im Einsatz war Martin Stranzl beim 0:0 von Gladbach in Gruppe C auf Zypern gegen AEL Limassol. Der Burgenländer sah von der Ersatzbank aus, wie sein Teamkollege Wendt in der 98. Minute einen Hand-Elfmeter an die Latte donnerte.

Rosenborg hat sich mit dem 2:1-Sieg in Wien gegen Rapid an die Tabellenspitze der Gruppe K geschossen. Denn im Parallelmatch trennten sich Bayer Leverkusen und Rapids kommender Gegner Metalist Charkiw 0:0.

Schürre trifft die Latte

Die Deutschen waren deutlich überlegen, vergaben aber vor 15.300 Zuschauern in der nur halb gefüllten BayArena zahlreiche Chancen.

Die größten Möglichkeiten verpasste Karim Bellarabi, der in der 82. Minute gleich zweimal am ukrainischen Torhüter Oleksandr Gorjainow scheiterte.

Im Nachsetzen traf der eingewechselte Andre Schürrle die Latte. Trotz des Übergewichts der Leverkusener präsentierten sich die Ukrainer als technisch beschlagener und unbequemer Gegner.

Basel mit Remis

Mit Hannover spielte auch der vierte deutsche Verein zum Auftakt unentschieden, in Gruppe L entführte man ein 2:2 (0:1) aus Enschede.

ÖFB-Teamverteidiger Dragovic lag mit Basel ebenfalls voll im Remis-Trend, die Schweizer kamen in Gruppe G auswärts gegen Sporting Lissabon zu einem 0:0.

Pleite vermieden

Inter Mailand entging beim 2:2 (1:1) in Gruppe H gegen Rubin Kasan nur hauchdünn einer Heimniederlage, Nagatomo glich erst in der 92. Minute für die Italiener aus.

Ebenfalls daheim nur unentschieden spielte der unterlegene Vorjahresfinalist Athletic Bilbao. Die Basken kamen in Gruppe I gegen Hapoel Kirjat Schmona aus Israel nur zu einem 1:1 (1:1). Mit zwölf Unentschieden endete gleich die Hälfte der Auftaktspiele ohne Sieger.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen