Aufmacherbild

City lässt Porto keine Chance

Manchester City ist am Mittwoch als erste Mannschaft ins Achtelfinale der Europa League eingezogen.

Der Tabellenführer der englischen Fußball-Premier-League gewann das Sechzehntelfinal-Rückspiel gegen den FC Porto völlig verdient mit 4:0 (1:0).

Die "Citizens" stiegen nach dem 2:1-Sieg in Portugal mit einem Gesamtscore von 6:1 deutlich auf. In der nächsten Runde wartet nun der Sieger der Begegnung Sporting Lissabon gegen Legia Warschau. Das Hinspiel hatte in Polen mit einem 2:2-Remis geendet.

Blitz-Start

Im Etihad-Stadion von Manchester legten die Hausherren schon nach 19 Sekunden den Grundstein für den Aufstieg:

Nach einem Fehlpass von Nicolas Otamendi spielte Yaya Toure ideal für Sergio Agüero in den Lauf, der souverän ins lange Eck einschoss. Der stets gefährliche argentinische Stürmer hätte auch für das 2:0 sorgen können, sein Heber sprang aber von der Latte zurück ins Feld (29.).

Nach dem Seitenwechsel versuchte der Arbeitgeber des nicht einsatzberechtigten ÖFB-Teamkapitäns Marc Janko mehr für die Offensive zu machen, die Tore schossen aber die Gastgeber - allesamt in der Schlussviertelstunde.

Am Ende ein Schützenfest

Der kurz zuvor eingewechselte Edin Dzeko stellte nach Agüero-Vorarbeit auf 2:0 (76.), zudem trugen sich auch noch David Silva (84.) und David Pizarro (86.) in die Schützenliste ein.

Aufseiten von Porto hatte Rolando wegen Kritik nach dem Gegentreffer zum 0:2 in der 77. Minute die Gelb-Rote Karte gesehen.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»