Rapid hatte mehr vom Spiel, Steffen Hofmann schoss drüber (37.), Guido Burgstaller traf nach einem schönen Haken nur die Latte (43.). So lag es wieder einmal an Schaub, für die Entscheidung zu sorgen. Der 18-Jährige schoss nach einem Hofmann-Ideal-Lochpass wuchtig mit dem linken Außenrist ein (45.+1), er war damit für Rapids letzte vier Europacup-Treffer verantwortlich.

Sabitzer und Behrendt sorgen für klaren Sieg

Der Aufstieg schien damit in der Tasche. Die Hütteldorfer mussten allerdings gleich nach Wiederbeginn eine Schrecksekunde überstehen. Die ganze Abwehr schlief nach wenigen Sekunden, Novota war allerdings bei einem Dolidze-Abschluss mit einer Glanzparade zur Stelle (46.).

Die Wiener wurden durch einen gehaltenen Hofmann-Freistoß gefährlich (51.) und sorgten in der Folge in Person von Sabitzer für das 2:0 (63.). Der Rapid-Stürmer wurde von Kapitän Hofmann ideal bedient und schloss mit einem Schuss ins kurze Eck ab. Revishvili sah dabei nicht sehr gut aus, konnte nicht mehr entscheidend abwehren.

Die Georgier gaben sich aber nicht auf, blieben allerdings im Abschluss neuerlich glücklos. Novota behielt auch im Duell mit Gorelishvili die Oberhand (66.). In der Schlussphase plätscherte die Partie dann dahin.

Barisic konnte darauf verzichten, den an der Schulter angeschlagenen Terrence Boyd einzuwechseln. In der Schlussminute erhöhte der spät eingewechselte Behrendt noch auf 3:0. Die Wiener sind damit zumindest bis zum Winter international vertreten.

FC Dila Gori - SK Rapid Wien Endstand 0:3 (0:1).
Tiflis, Micheil-Meschi-Stadion, 24.000, SR Pavel Cristian Balaj (ROM)

Tore: 0:1 (45.+1) Schaub, 0:2 (63.) Sabitzer, 0:3 (90.) Behrendt

Dila Gori: Revishvili - Gongadze, Kobakhidze, Khizaneishvili, Tomashvili (59. Kvakhadze), Guruli (46. Gorelishvili) - Gvalia, Bolkvadze, Maisuradze (46. Modebadze) - Dolidze, Iluridze

Rapid: Novota - Trimmel, Sonnleitner, Dibon, Schrammel - Petsos, Pichler - Schaub (67. Grozurek), Hofmann (81. Behrendt), Burgstaller (75. Palla) - Sabitzer

Gelbe Karten: Revishvili, Gongadze, Tomashvili, Kobakhidze, Modebadze, Gorelishvili bzw. Dibon, Novota

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»