Aufmacherbild

"Eine g'mahte Wies'n ist das nicht"

Der Bundesliga-Auftakt wurde verpatzt.

Für die Wiener Austria setzte es im Schlager gegen Salzburg ein 0:2. Zwei Gegentreffer binnen 120 Sekunden besiegelten die Niederlage.

Weitaus besser verlief hingegen der erste Auftritt in der Europa League. Nach dem 3:0-Auswärtssieg gegen FK Rudar Pljevlja ist das Rückspiel am Donnerstag wohl nur mehr Formsache.

Und dennoch nehmen die Wiener die zweite Begegnung in der zweiten Quali-Runde mit dem Klub aus Montenegro alles andere als auf die leichte Schulter.

Keine g'mahte Wies'n

„Wir haben eine sehr gute Ausgangsposition, aber eine g'mahte Wies'n ist das nicht“, erklärt Thomas Parits im Gespräch mit LAOLA1.

Auch Marko Stankovic teilt die Meinung des AG-Vorstandes. „Es gibt keine einfachen Begegnungen. Wir sollten schon auch zu Hause konzentriert unser Spiel machen. Wie schnell es gegen vermeintlich kleinere Gegner gehen kann, haben wir selbst im Cup gegen Austria Lustenau erleben müssen.“

Trainer Karl Daxbacher ergänzt:  „Wir unterschätzen den Gegner bestimmt nicht. Das wäre fatal.“

Debüt von Alex Grünwald

Der Niederösterreicher plant „frisches Blut“ zu bringen. „Es werden ein paar Neue dabei sein“, verrät der 58-Jährige.

Darunter ist Alexander Grünwald. Der im Sommer aus Wiener Neustadt zurückgekehrte Mittelfeldspieler hat seinen Bändereinriss im Knöchel auskuriert und steht seit zwei Tagen wieder voll im Mannschaftstraining.

Dilaver reist zum U20-Team

Neben dem ehemaligen Stronach-Akademiker wird Peter Hlinka im zentralen Mittelfeld auflaufen, weshalb Zlatko Junuzovic auf die linke Seite rückt und Michael Liendl auf der Bank Platz nehmen muss.

Nicht mit von der Partie ist Georg Margreitter, der sich von seiner Grippe noch nicht ganz erholt hat. Ebenfalls definitv nicht dabei ist Emir Dilaver, der am Donnerstag in den U20-WM-Kader von Andreas Heraf für Kolumbien einrückt.

Barazite hat keine Motivationsprobleme

Fix dabei ist Nacer Barazite. Der Niederländer avancierte im Hinspiel mit zwei Treffern zum Matchwinner und will den Fans in der Generali-Arena eine ähnliche Show bieten.

„Klar sollte nichts mehr anbrennen und welche bessere Bühne gibt es für jeden Spieler, in dieser Partie seine Form unter Beweis zu stellen, sich in die Mannschaft zu spielen oder wie in meinem Fall vielleicht noch das eine oder andere Tor mehr zu erzielen“, meint der Stürmer auf der Vereins-Homepage.

Neben ihm wird Tomas Jun auflaufen, Kapitän Roland Linz bekommt eine Pause.

„Es ist noch ein weiter Weg“

Läuft alles nach Plan, ist den Veilchen der Aufstieg in die 3. Quali-Runde aber nicht mehr zu nehmen. Dort würde es  voraussichtlich zu einem Wiedersehen mit Milenko Acimovic kommen.

Der Ex-Austria-Kapitän ist seit Jänner Sportdirektor bei Olimpija Ljubljana. Die Slowenen stehen nach dem 2:0-Heimsieg gegen Bohemians Dublin ebenfalls mit einem Bein in der nächsten Runde.

Doch an dieses Aufeinandertreffen denkt im violetten Lager noch niemand. Parits abschließend: „Es wäre ganz wichtig, dass wir die Gruppenphase erreichen, doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg.“

Martin Wechtl

FK Austria Wien - FK Rudar Pljevlja

(Donnerstag, 21.05 Uhr, SR Olivier Thual/FRA)

Austria: P. Grünwald - Klein, Rogulj, Ortlechner, Leovac - Stankovic, Hlinka,A. Grünwald, Junuzovic, - Barazite, Jun

Ersatz: Lindner - Koch, M. Wallner/Gorgon, Salomon, Gorgon, Sutter, Liendl, Linz, Tadic

Es fehlen: Margreitter (rekonvaleszent nach Grippe), Dilaver (Spezialprogramm für U20-WM-Teamkader)

Rudar: Mijatovic - Popovic, Radusinovic, Adzic, Nestrovic - Franciskovic, M. Jovanovic, Brnovic, Vlahovic, Igumanovic - I. Jovanovic

Ersatz: Vuklis - Mrdak, Rustemovic, Kljajevic, Sekulic, Useni, Bambur, Ivanovic

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»