Ried und Admira müssen in EL-Quali in den Osten

Aufmacherbild

Die SV Ried und die Admira müssen in der zweiten Qualifikationsrunde der Europa-League in den Osten.

Cupfinalist Ried bekam am Montag bei der Auslosung in Nyon den weißrussischen Vizemeister Schachtjor Soligorsk zugelost, der Bundesliga-Dritte Admira den litauischen Liga-Zweiten Schalgiris Vilnius.

Gespielt wird am 19. und 26. Juli. Gemäß Auslosung tritt das ÖFB-Duo in den Hinspielen auswärts an. Vizemeister Rapid steigt erst in der 3. Runde der Europa-League-Qualifikation (2. und 9. August) ein. Die Auslosung dazu erfolgt am 20. Juli.

Soligorsk - kein großer Name

Soligorsk, das im Jahr 2005 den bisher einzigen Meistertitel geholt hat, war zuletzt zweimal Vizemeister und liegt in der Meisterschaft derzeit auf Rang drei.

Ganz unbekannt ist der Club in Österreich nicht. Sturm Graz hat die Weißrussen im UI-Cup 2008 mit 2:0 und 0:0 ausgeschaltet. Abgesehen von diesem UI-Cup-Erfolg ist die Bilanz der ÖFB-Clubs im Europacup gegen weißrussische Clubs deutlich negativ.

Im UEFA-Cup 1995/96 scheiterte die Austria in Runde eins an Dinamo Minsk (1:2 heim, 0:1 auswärts), vor einem Jahr zerstörte dann BATE Borisow im Play-off den Traum von Sturm Graz von der Gruppenphase der Champions League (1:1 a, 0:2 h).

Auch Litauer alte Bekannte

Schalgiris Vilnius war 1988 Gegner der Austria in der ersten UEFA-Cup-Runde, die Wiener setzten sich mit 0:2 und 5:2 durch. Seit Litauen 1990 wieder unabhängig ist, gab es zwei K.o.-Duelle mit Österreich.

In beiden Fällen setzten sich die ÖFB-Vertreter gegen Suduva Marijampole durch. In der UEFA-Cup-Quali 2008 schaffte Red Bull Salzburg mit 4:1 (a) und 0:1 (h) genauso den Aufstieg wie Rapid in der Europa-League-Quali 2010 mit 2:0 (a) und 4:2 (h).

Dietmar Kühbauer (Admira-Trainer): "Die Spielstärke von Schalgiris kann ich jetzt noch nicht genau einschätzen. Aber das wird sich rasch ändern, wir werden so viele Informationen wie möglich einholen. Es hätte sicher nominell attraktivere Gegner gegeben, aber das Los ist absolut in Ordnung. Sehr gut erinnern kann ich mich noch an das Match der Austria gegen Schalgiris, als Ivanauskas und Co. in einem tollen Spiel den Aufstieg geschafft haben."

Gerhard Schweitzer (Ried-Co-Trainer): "Schachtjor Soligorsk ist derzeit noch eine große Unbekannte für uns. Sie haben eine Ganzjahresmeisterschaft, das ist sicher ein Vorteil für Soligorsk. Wir werden in den nächsten Wochen versuchen, ein Ligaspiel von Soligorsk live vor Ort zu beobachten. Das Positive ist, dass die Reise nicht allzu weit ist. Da hätte es viel schlimmer kommen können."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen