Aufmacherbild

Der Faktor Leitgeb

Für Giovanni Trapattoni war er der „neue Nedved“.

Für Co Adriaanse einer der wenigen Salzburg-Spieler, die „im Ausland auf Top-Niveau“ spielen könnten.

Und Huub Stevens strich nicht nur einmal seine „enorme Qualität“ heraus.

Mehr Wille, mehr Verantwortung

Keine Frage: Christoph Leitgeb hätte fast alles, was ein kompletter Fußballer braucht.

Und doch scheint ihm etwas Entscheidendes zu fehlen, um es zu einem internationalen Topspieler zu schaffen.

Leitgeb müsse es laut Ricardo Moniz noch mehr wollen, er müsse noch mehr in die Führungsrolle hineinwachsen.

„Jeder Spieler hat viel mehr Potenzial als man denkt. Leitgeb kann mit seiner stillen Art und Weise auch Präsenz am Platz zeigen, er muss ein Leader sein“, so der Niederländer.

Kein Talent mehr

Moniz ist schon der vierte Trainer, mit dem Leitgeb seit seiner Ankunft in Salzburg (2007) zusammenarbeitet.

Möglicherweise ist er aber der Erste, der aus dem gebürtigen Steirer wirklich alles herausholen kann. Denn mit mittlerweile 26 Jahren ist Leitgeb längst kein Talent mehr.

Fehlende Effizienz oder unauffällige bis ängstliche Vorstellungen in entscheidenden Spielen und Situationen werden ihm längst nicht mehr nachgesehen.

„Der Trainer sagt mir jeden Tag, dass ich konkreter werden muss“, hat Leitgeb das Lieblingswort seines Chefs schon intus.

Ohne Leitgeb kein Erfolg mehr

Dass der 47-Jährige sehr viel Wert auf Kreativität und Individualität legt, kommt dem gebürtigen Grazer entgegen:  „Er ist ein sehr guter Trainer, dem das technische und spielerische Element am wichtigsten ist. Er ist in jedem Training mit 100 Prozent dabei. Moniz ist ein super Typ.“

Umgekehrt weiß der Niederländer aber auch, was er an Leitgeb hat. Erst recht seit der Verletzung seines Spielmachers.

Sechs Wochen fehlte der Steirer wegen eines Bänderrisses, in seiner Abwesenheit holten die „Bullen“ keinen Sieg mehr in der Meisterschaft.

Comeback gegen Bilbao?

„Wie wichtig Leitgeb für die Mannschaft ist, hat man gesehen, als er nicht dabei war. Er ist ein Typ, der unser Spiel schnell machen kann“, lobt Moniz den Blondschopf.

Umso wichtiger wäre es daher für den Niederländer, ihn im EL-Spiel gegen Athletic Bilbao wieder dabei zu haben. „Ich werde das mit ihm besprechen und dann kurzfristig entscheiden. Er war doch sechs Wochen verletzt.“

Mit der Rückkehr von Leitgeb soll es endlich auch bei Salzburg wieder bergauf gehen.

Denn bis zu seinem Ausfall setzte es in 16 Pflichtspielen nur zwei Niederlagen, war Krise in der Mozartstadt nur ein Wort, das man vom Hörensagen kannte.

Kurt Vierthaler

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»