Kiew geht gegen Prostitution vor

Aufmacherbild
 

Die ukrainische Hauptstadt Kiew will vor der EURO gegen Prostitution vorgehen. Wie ein Sprecher der Stadtregierung erklärt, werden mit dem Innenministerium und dem Staatsicherheitsdienst verschiedene Maßnahmen besprochen. Zugleich distanzierte er sich von Broschüren mit Rotlicht-Werbung, die in Kiew verteilt werden. "Die Regierung der Stadt hat nichts mit Führern zu tun, die Sex-Dienste anbieten", so der Sprecher bei der Vorstellung der offiziellen Fan-Broschüre.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen