Cassano sorgt für Skandal

Aufmacherbild

Italien-Stürmer Antonio Cassano lässt bei der EURO mit schwulenfeindlichen Aussagen aufhorchen. "Ich hoffe, dass keine Schwulen in der Mannschaft sind", sagte die Skandalnudel einem Reporter. Er wurde aufgrund der Aussage eines italienischen Fernsehmoderators, es wären zwei Homosexuelle und ein Bisexueller in der Squadra Azurra, auf das Thema angesprochen. Er schießt auch gegen seinen Klub AC Milan: "Thiago Silva zu verkaufen, ist ein Verbrechen."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen