"Die Tore sind fast zwangsläufig gefallen"

Aufmacherbild
 

Joachim Löw (Deutschland-Teamchef): "Das sind schon Klasseleistungen: viermal hintereinander Halbfinale, 15 Pflichtspielsiege in Folge und jetzt alle vier EM-Spiele gewonnen. Und das mit der jüngsten Mannschaft des Turniers. Wir können schon stolz sein auf diese Mannschaft. Griechenland ist einfach eine kuriose Mannschaft, die haben aus einer Chance zwei Tore gemacht. Die Griechen haben nichts gemacht, die haben nur Fußball verhindert. Es war klasse, wie die Mannschaft nach dem 1:1 wieder aufs Tempo gedrückt hat. Die Tore sind dann fast zwangsläufig gefallen. Heute war der Tag für Veränderungen. Ich habe gespürt, dass die Zeit reif ist, das eine oder andere zu verändern."

Sami Khedira (Deutschland-Torschütze): "Wir sind selbstverständlich glücklich über den Einzug ins Halbfinale. Leider haben wir es spannender als nötig gemacht. Nach dem Ausgleich haben wir zum Glück wieder das Tempo hochgefahren und verdient gewonnen. Wir haben auf die griechische Spielweise die richtige Antwort gegeben, wir haben uns viel bewegt und viele Chancen herausgespielt. Größtenteils war das ein sehr gutes Spiel."

Philipp Lahm (Deutschland-Kapitän und -Torschütze): "Wir haben es uns unnötig schwer gemacht. Griechenland war wie erwartet sehr defensiv eingestellt. Die 1:0-Führung haben wir hergeschenkt, da waren wir zu leichtsinnig. Wir haben einige einfache Fehler gemacht, das müssen wir abstellen."

Sokratis Papastathopoulos (Griechenland-Verteidiger): "Wir haben gegen eines der besten Teams der Welt gespielt. Wir haben alles versucht und auch zwei Tore geschossen. Vielleicht hätten wir etwas vorsichtiger sein sollen. Ich hoffe, dass wir den Menschen in Griechenland viel Freude bereitet haben, der Einzug ins Viertelfinale war ein großer Erfolg."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen