Russland: Zu harte UEFA-Strafe

Aufmacherbild

Der Russische Verband reagiert mit Unverständnis auf die von der UEFA verhängten Strafe (120.000 Euro plus bedingter Punkteabzug in der EM-Quali 2016) wegen der Fan-Aussschreitungen rund um das EM-Spiel gegen Tschechien (1:1). "Da wurde eine zu harte Entscheidung getroffen - ein Präzedenzfall wie damals der Auschluss der englischen Klubs aus dem Europacup", kündigt Verband-Chef Sergey Furzenko gegenüber der Moskauer Zeitung "Izvestia" an, Einspruch gegen das Urteil zu erheben.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen