"Er hätte Bessere holen können"

Aufmacherbild
 

Jun übt Kritik an Teamchef Bilek

Aufmacherbild
 

Tschechien befindet sich im Kampf um den Aufstieg ins Viertelfinale der Fußball-EM in einer vermeintlich guten Ausgangsposition.

Petr Cech und Co. reicht am Samstag in Breslau (Wroclaw) gegen Gastgeber Polen möglicherweise schon ein Unentschieden zum Einzug in die Runde der letzten acht.

Austria-Legionär Tomas Jun hat aber seine Zweifel, ob seine Landsleute den nötigen Punkt auch wirklich einfahren werden.

"Noch zu unroutiniert"

"Es wird sehr schwer, weil wir nicht so eine starke Mannschaft wie noch vor einigen Jahren haben. Es spielen viele Junge im Nationalteam und nicht so viele Legionäre wie früher."

"Rosicky und Cech haben Qualität, aber die anderen sind noch zu unroutiniert", erklärte der Offensivspieler.

Optimistisch stimmt Jun die gute Leistung der Tschechen in der ersten Hälfte gegen Griechenland. "Da waren wir schon deutlich besser als gegen Russland. Aber wir spielen immer noch nicht wirklich gut."

"Er hätte bessere Spieler holen können"

Dies sei auch die Schuld von Teamchef Michal Bilek. "Er hätte bessere Spieler holen können. Auf viele Legionäre hat er verzichtet, dafür hat er zu viele Spieler aus der tschechischen Liga einberufen", kritisierte der 29-Jährige.

Diese Meinung werde auch vom Großteil der Anhänger vertreten. "Viele sind mit der Arbeit von Bilek nicht ganz zufrieden. Er hat es nicht geschafft, eine Einheit zu formen."

Niedrige Erwartungen der Fans

"Die Fans denken, dass man mit dieser Truppe einiges mehr herausholen könnte", sagte Jun und berichtete auch von generell niedrigen Erwartungen in der Heimat, was das Abschneiden bei der Endrunde betrifft.

"Die Leute wissen, dass wir schon in der Qualifikation großes Glück hatten."

Kontakt zu den Stars

Mit gut zwei Dritteln des aktuellen tschechischen Kader spielte Jun bei Sparta Prag oder in der Nationalmannschaft zusammen, mit Spielern wie Cech oder Milan Baros wurde er vor zehn Jahren U21-Europameister.

"Zu den Kollegen von damals, aber auch zu Spielern wie Tomas Rosicky habe ich noch hin und wieder Kontakt." Ein gemeinsames Wiedersehen im Nationalteam hält Jun aber für ausgeschlossen.

"Dem habe ich schon bei Sparta nicht gepasst"

"Bei diesem Trainer habe ich keine Chance, dem habe ich schon bei Sparta Prag nicht gepasst."

2006/07 hatten es die Beiden beim Hauptstadt-Club miteinander zu tun. Noch zwei Jahre zuvor hatte sich der zehnfache Teamspieler (zwei Tore) in der tschechischen Liga die Torjägerkrone gesichert und Sparta damit zum Titel geschossen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen