Aufmacherbild

England schlägt den Welt- und Europameister

Englands Nationalmannschaft hat den Welt-und Europameister Spanien am Samstagabend zu Fall gebracht.

Die von Fabio Capello betreuten "Three Lions" feierten vor 87.189 Zuschauern im Londoner Wembley-Stadion gegen die Iberer in einem Testspiel einen äußerst knappen 1:0-(0:0)-Heimsieg.

Den entscheidenden Treffer der Engländer erzielte Chelsea-Mittelfeldspieler Frank Lampard in der 49. Minute.

Goldtor knapp nach der Pause

Das Duell zweier in der EM-Qualifikation unbesiegter Teams nahm erst nach dem Seitenwechsel an Fahrt auf.

Entgegen dem Spielverlauf gingen die Engländer, die vor der Pause nur einen einzigen Torschuss verzeichnet hatten, in Führung.

Ein schöner Kopfball von Darren Bent sprang von der Innenstange zurück, und der 33-jährige Lampard hatte keine Mühe, aus kürzester Distanz abzustauben (49.).

Glückloser Weltmeister

Die Gäste, die über das ganze Spiel deutlich mehr Ballbesitz hatten, drängten in der Folge auf den Ausgleich, es fehlte ihnen aber auch das nötige Glück.

Ein gut angetragener Volleylinksschuss von David Villa sprang von der Stange zurück ins Feld (73.), zudem verfehlte der eingewechselte Cesc Fabregas das Tor nur hauchdünn (89.).

Den Engländern gelang damit der erste Erfolg im direkten Duell seit 2001 - nach drei Zu-Null-Niederlagen in Folge.

Rekordspieler Casillas

Bei den Spaniern hütete Iker Casillas in der ersten Hälfte das Tor.

Für den 30-jährigen Real-Madrid-Goalie war es der 126. Einsatz im Teamdress, womit er mit dem bisherigen alleinigen Rekordhalter Andoni Zubizarreta (126 Einsätze bis 1998) gleichzog.

Bereits am Dienstag kann Casillas mit seinem 127. Einsatz im Testspiel auswärts gegen Costa Rica zu Spaniens alleinigem Rekord-Internationalen aufsteigen.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»