A.Salzburg & LASK stoßen Tür auf

Aufmacherbild
 

A. Salzburg und LASK dürfen von Erster Liga träumen

Aufmacherbild
 

Der LASK steht vor der Rückkehr in den Profi-Fußball.

Die Linzer setzten sich im Relegations-Hinspiel zum Aufstieg in die Erste Liga beim SC/ESV Parndorf am Montag hochverdient mit 1:0 (0:0) durch.

Radovan Vujanovic erzielte in der 86. Minute den entscheidenden Treffer für den Meister der Regionalliga Mitte.

Parndorf agierte nach einer Roten Karte mehr als eine halbe Stunde nur zu zehnt.

Last-Minute-Treffer lässt A. Salzburg hoffen

Das Rennen um den Aufstieg zwischen dem FAC und Austria Salzburg bleibt hingegen offen.

Die Meister der Regionalliga Ost und Regionalliga West trennten sich im Hinspiel in Wien-Floridsdorf mit einem 2:2.

Mihael Rajic gelang erst in der 92. Minute der Ausgleich für die Gäste aus Salzburg.

Die Rückspiele steigen am Donnerstag in Salzburg (18.00 Uhr) und Linz (19.08 Uhr).

Hochverdienter LASK-Sieg in Parndorf

Der Auswärtserfolg des LASK beim Tabellenneunten der Ersten Liga war hochverdient.

Die Athletiker trafen durch Ernst Öbster (5.), Markus Hammerer (30.) und Ivan Kovacec (65.) dreimal Metall, ehe Goalgetter Vujanovic nach einem Eckball aus kurzer Distanz per Kopf zur Stelle war.

Parndorf fand über das gesamte Spiel keine zwingende Torchance vor. Noch dazu sah Thomas Jusits nach einem überharten Einstieg zurecht die Rote Karte (58.).

Vor 3.000 Zuschauern, darunter fast die Hälfte aufseiten der Linzer, hatten die Burgenländer bei einem nicht gegebenen Handspiel von Gerhard Karner im Strafraum (28.) auch Glück.

Der LASK um Trainer Karl Daxbacher präsentierte sich insgesamt deutlich abgeklärter als die Hausherren und darf damit zuversichtlich ins Rückspiel auf der Linzer Gugl gehen.

Austria Salzburg hat Ziel vor Augen

Auch die Salzburger Austria konnte mit ihren rund 1.000 mitgereisten Fans nach Schlusspfiff jubeln.

Nach einem langen Ball nutzte Rajic die Verwirrung im FAC-Strafraum noch zum Ausgleich, mit dem Heimvorteil gelten die Violetten im Rückspiel nun als kleiner Favorit.

Die Mozartstädter gingen vor 3.100 Zuschauern durch Kapitän Marko Vujic (40.) in Führung, Martin Demic (62.) und Michael Pittnauer (69.) sorgten zunächst für die Wende.

Der FAC war mit Spielbeginn die aktivere Elf, die Salzburger konnten erst in der Endphase der ersten Spielhälfte zulegen.

Nachdem Lukas Katnik den Ball noch knapp neben das Gehäuse gesetzt hatte, schlug Vujic schließlich zu. Der Angreifer verwertete nach Vorarbeit von Karim Onisiwo zum frenetisch umjubelten 1:0.

Rajic-Treffer kann Gold wert sein

Die Floridsdorfer schienen angeschlagen, Michael Perlak und Vujic hätten für die Austria nach Seitenwechsel fast erhöht.

Die Tore fielen aber auf der anderen Seite: Demic traf mit dem Außenrist, ehe Pittnauer den Ball nach einem Fehler in der Salzburger Abwehr mit links ins Kreuzeck jagte.

Die Wiener, 1918 Österreichs Meister, steuerten danach auf einen Heimsieg zu, ehe Rajic in der Nachspielzeit noch zuschlug.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen