Erinnerungslücken bei Schicker

Aufmacherbild
 

Bei der Vernehmung nach seinem Böller-Unfall spricht Andreas Schicker von "massiven Erinnerungslücken". An die Explosion, bei der der Horn-Kicker seine Hand verlor, könne er sich kaum erinnern, erklärt die Staatsanwaltschaft Leoben. Den pyrotechnischen Gegenstand habe er von einem Bekannten gekauft und für einen "stärkeren Schweizer Kracher" gehalten. Dazu, dass der Knallkörper (Kategorie 4) nur von geschulten Pyrotechnikern gekauft und gezündet werden darf, äußerte sich Schicker nicht.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen