A. Salzburg hofft auf Politik

Aufmacherbild

Die Stadionproblematik von Austria Salzburg spitzt sich zu. Da die Miete in der Red-Bull-Arena zu teuer ist, steht der Aufsteiger in der Ersten Liga weiterhin ohne Spielstätte für Risikospiele und Partien nach 19:15 Uhr da. Laut "Salzburger Nachrichten" muss für die Partie gegen den LASK (23. Oktober) bereits mit einer Strafverifizierung gerechnet werden. Bis kommenden Montag will die Bundesliga Klarheit. Die Hoffnung der Vereinsfunktionäre ruht nun auf der Landespolitik.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen