Aufmacherbild

Der Topfavorit und der Turnier-Exot

Ein Sommer ohne WM und EM ist ein verlorener? Mitnichten!

Der FIFA Confederations Cup sorgt dafür, dass Fans des internationalen Turnierfußballs auch im Jahr 2013 auf ihre Kosten kommen.

In Brasilien findet von 15. Juni bis 1. Juli das fußballerische Großereignis des Jahres statt.

Wer zeigt sich beim Testlauf für die Weltmeisterschaft in einem Jahr schon in Topform?

Wer holt sich den Pokal im Finale von Rio und steigt damit automatisch zum Favoriten auf den Titelgewinn 2014 auf?

LAOLA1 checkt die Gruppe B, wo Welt- und Europameister Spanien mal wieder der große Gejagte ist.

SPANIEN

Spitznamen: La Roja, La Furia Roja

Erfolge:

Weltmeister 2010

Europameister 1964, 2008, 2012

Qualifiziert als: Weltmeister

 

Check: Als Welt- und Europameister haben sich die Spanier eigentlich doppelt für das Turnier qualifiziert, ein Startplatz ging so aber an die im Juli des Vorjahres in Kiew unterlegenen Italiener. Angesichts der Erfolgsserie bei Großveranstaltungen und des weiterhin überragenden Kaders ist "La Roja" auch in Brasilien Favorit. Dass es aber auch bei einem Confed Cup vollste Konzentration benötigt, musste Teamchef del Bosque schon 2009 feststellen, als es im Halbfinale gegen die USA ein böses Erwachen gab. Das Hauptproblem der balldominanten Spanier ist bekannt: Man schießt zu wenig Tore. "Die Treffer werden schon kommen", beruhigte Juan Mata, Torschütze beim letzten Testsieg (2:0) gegen Irland. Spannend bleibt, wer im Tor aufläuft, gilt Kapitän Iker Casillas nach seiner Verletzungspause doch nicht mehr als sakrosankt.

URUGUAY

Spitzname: La Celeste

Erfolge:

Weltmeister 1930, 1950

Copa-America-Champion 1916, 1917, 1920, 1923, 1924, 1926, 1935, 1942, 1956, 1959, 1967, 1983, 1987, 1995, 2011

Qualifiziert als: Copa-America-Champion

Check:
In der WM-Qualifikation konnte sich der Doppelweltmeister durch ein 1:0 in Venezuela rechtzeitig etwas Luft verschaffen und bleibt weiter im Rennen. Insofern können sich die Himmelblauen in Ruhe dem Confed-Cup widmen und zeigen, warum sie besser sind, als es in der Tabelle der CONMEBOL-Gruppe den Anschein hat. Im von etlichen hochklassigen Europa-Legionären gespickten Kader sticht die Offensiv-Abteilung mit den beiden Top-Stürmern Edinson Cavani und Luis Suarez heraus. Gelang ersterem der Treffer gegen Venezuela, zeichnete Letzterer für den bemerkenswerten 1:0-Erfolg über Frankreich im letzten Testspiel verantwortlich. Uruguay muss zum Auftakt gleich gegen Spanien ran, gegen das es im Februar ein 1:3 setzte. Gelingt die Leistungssteigerung nicht, wird die zweite Partie gegen Nigeria zum Entscheidungsspiel.

Name Alter Verein
TOR: Iker Casillas 32 Real Madrid
Victor Valdes 31 FC Barcelona
Pepe Reina 30 FC Liverpool (ENG)
ABWEHR: Cesar Azpilicueta 23 FC Chelsea (ENG)
Raul Albiol 27 Real Madrid
Gerard Pique 26 FC Barcelona
Sergio Ramos 27 Real Madrid
Alvaro Arbeloa 30 Real Madrid
Jordi Alba 24 FC Barcelona
Nacho Monreal 27 FC Arsenal (ENG)
MITTELFELD: Javi Martinez 24 FC Bayern (GER)
Andres Iniesta 29 FC Barcelona
Xavi 33 FC Barcelona
Cesc Fabregas 26 FC Barcelona
Sergio Busquets 24 FC Barcelona
Juan Mata 25 FC Chelsea (ENG)
Santi Cazorla 28 FC Arsenal (ENG)
David Silva 27 Manchester City (ENG)
Jesus Navas 27 FC Sevilla/Manchester City (ENG)
STURM: David Villa 31 FC Barcelona
Fernando Torres 29 FC Chelsea
Pedro 25 FC Barcelona
Roberto Soldado 28 FC Valencia
TRAINER: Vicente del Bosque 62

NIGERIA

Spitzname: Super Eagles

Erfolge:

WM-Achtelfinalist 1994, 1998

Afrikameister 1980, 1994, 2013

Qualifiziert als: Afrikameister

 

Check: Vor dem Afrika Cup wurde Trainer Stephen Keshi ob seiner Personalentscheidungen kritisiert, nach dem Titelgewinn als Nationalheld gefeiert. Der 51-Jährige möchte mit den "Super-Adlern" auch in Brasilien überraschen, muss aber zunächst die für afrikanische Mannschaften üblichen Probleme im Vorfeld beseitigen. Mal wieder ist ein Streit um die Prämien ausgebrochen, der das Mannschaftsgefüge belasten könnte. Schade eigentlich, stehen rund um Chelsea-Mittelfeldmotor John Obi Mikel doch wieder zahlreiche hervorragende Fußballer im Aufgebot. Vor allem die Abteilung Attacke mit Ahmed Musa, Brown Edeye oder Anthony Ujah kann sich sehen lassen. Wenn sich der Afrikameister im Schlüsselspiel gegen Uruguay wie im Test gegen Mexiko (2:2) schlägt, ist einiges möglich.

Name Alter Verein
TOR: Fernando Muslera 26 Galatasaray (TUR)
Juan Castillo 35 Danubio FC
Martin Silva 30 Olimpia Asuncion (PAR)
ABWEHR: Diego Lugano 32 FC Malaga (ESP)/PSG (FRA)
Diego Godin 27 Atletico Madrid (ESP)
Sebastian Coates 22 FC Liverpool (ENG)
Alvaro Pereira 27 Inter (ITA)
Maxi Pereira 29 Benfica (POR)
Andrea Scotti 37 Nacional Montevideo
Martin Caceres 26 Juventus Turin (ITA)
MITTELFELD: Walter Gargano 28 Inter (ITA)
Cristian Rodriguez 27 Atletico Madrid (ESP)
Sebastian Eguren 32 Club Libertad Asuncion (PAR)
Matias Aguirregaray 24 CA Penarol
Nicolas Lodeiro 24 Botafogo (BRA)
Diego Perez 33 FC Bologna (ITA)
Egidio Arevalo Rios 31 US Palermo (ITA)
Gaston Ramirez 22 FC Southampton (ENG)
Alvaro Gonzalez 28 SS Lazio (ITA)
STURM: Luis Suarez 26 FC Liverpool (ENG)
Diego Forlan 34 Internacional (BRA)
Abel Hernandez 22 US Palermo (ITA)
Edinson Cavani 26 SSC Napoli (ITA)
TRAINER: Oscar Tabarez 66

TAHITI

Spitzname: Team Fenua

Erfolge:

WM: Fehlanzeige

Ozeanienmeister 2013

Qualifiziert als: Ozeanienmeister



Check: Lastwagenfahrer, Strandverkäufer, Touristen-Guides. Allein schon an den Berufen, denen Tahitis Kicker im "normalen" Leben nachgehen, lässt sich erkennen, warum die Insulaner mehr als nur ein Underdog sind. Den Exoten werden aber zweifelsohne die Herzen der Fans zufliegen, repräsentieren sie doch den Fußball in seiner ursprünglichsten Form, als lustvollen Zeitvertreib. Der einzige Profi im Kader, Griechenland-Legionär Marama Vahirua, kann nicht nur auf drei Tore in 26 Super-League-Spielen in dieser Saison zurückblicken sondern sogar auf eine Vergangenheit im französischen Nationalteam. In der U21-Auswahl der "Equipe Tricolore" erzielte der Flügelstürmer in sechs Partien zwei Tore, ehe er sich - anders als in den 90er Jahren sein Cousin Pascal, der erste Polynesier im französischen Team - für die Nationalmannschaft seines Heimatlandes entschied. Angesichts der historischen Confed-Cup-Teilnahme dürfte er diese Wahl nun auch in keinster Weise bereuen.

Name Alter Verein
TOR: Vincent Enyeama 30 Maccabi Tel Aviv (ISR)
Austin Ejide 29 Hapoel Beer Sheva (ISR)
Chigozie Agbim 28 Enugu Rangers
ABWEHR: Uwa Echiejile \'Elderson\' 25 Sporting Braga (POR)
Solomon Kwambe 19 Sunshine Stars
Efe Ambrose 24 Celtic (SCO)
Azubuike Egwuekwe 23 FC Warri Wolves
Godfrey Oboabona 22 Sunshine Stars
Francis Benjamin 20 -
Kenneth Omeruo 19 ADO Den Haag (NED)
MITTELFELD: John Obi Mikel 26 FC Chelsea (ENG)
Fegor Ogude 25 Valerenga Oslo (NOR)
Ogenyi Onazi 20 SS Lazio (ITA)
Sunday Mba 24 Enugu Rangers
Emeka Eze 20 Enugu Rangers
John Ogu 25 Academica Coimbra (POR)
STURM: Ahmed Musa 20 ZSKA Moskau (RUS)
Brown Ideye 24 Dynamo Kiew (UKR)
Muhammad Gambo 25 Kano Pillars
Anthony Ujah 22 FC Köln/FSV Mainz (GER)
Michel Babatunde 20 Kryvbas Kryvyi Rig (UKR)
Joseph Akpala 26 Werder Bremen (GER)
Nnamdi Oduamadi 22 AS Varese (ITA)
TRAINER: Stephen Keshi 51

Christian Eberle

Name Alter Verein
TOR: Mickael Roche 30 AS Dragon
Gilbert Meriel 26 AS Central Sports
Xavier Samin 35 AS Tefana
ABWEHR: Tehevarii Ludivion 23 AS Tefana
Tamatoa Wagemann 33 AS Dragon
Stephane Faatiarau 23 AS Tefana
Nicolas Vallar 29 AS Dragon
Edson Lemaire 23 AS Dragon
Vincent Simon 29 AS Dragon
Yannick Vero 23 AS Dragon
MITTELFELD: Alvin Tehau 24 AS Tefana
Henri Caroine 31 AS Dragon
Heimano Bourebare 24 AS Dragon
Stanley Atani 23 AS Tefana
Rainui Aroita 19 AS Tamarii Faa\'a
Lorenzo Tehau 24 AS Tefana
Ricky Aitamai 21 AS Venus Mahina
Jonathan Tehau 25 AS Tamarii Faa\'a
STURM: Marama Vahirua 33 Panthrakikos Komotini (GRE)
Teaonui Tehau 20 AS Venus Mahina
Steevy Chong Hue 23 AS Dragon
Yohann Tihoni 18 AS Roniu
Samuel Hnanyine 29 AS Dragon
TRAINER: Eddy Etaeta 43
Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»