Aufmacherbild

Barca braucht gegen Milan einen Sieg

Trotz eines 0:0-Remis in Mailand sind die Rollen vor dem Viertelfinal-Rückspiel der Fußball-Champions-League zwischen dem FC Barcelona und dem AC Milan am Dienstag klar verteilt.

Die Katalanen sind nicht nur Titelverteidiger, sondern haben auch im Camp Nou seit 20. Oktober 2009 (1:2 gegen Rubin Kasan) kein Europacup-Spiel mehr verloren.

Den Gästen könnte allerdings bereits ein Remis, wie im direkten Gruppenduell am 13. September 2011 (2:2), zum Weiterkommen reichen.

Rekord-Jagd der Katalanen

Die Barca-Kicker haben gleich mehrere Chancen, Geschichte zu schreiben. Mit dem fünften Semifinal-Einzug in Folge würden die Katalanen den Meistercup-Rekord des großen Rivalen Real Madrid (1956 bis 1960) einstellen.

Lionel Messi steht vor seinem 50. Champions-League-Treffer und würde damit einen neuen alleinigen Saisonrekord (bisher hat auch Ruud van Nistelrooy/2003 zwölf Treffer geschafft) aufstellen.

Zudem hat der Titelverteidiger einige Serien zu verteidigen. Zu Hause sind Messi und Co. seit 14 Europacupspielen ungeschlagen (12 Siege, 2 Remis), gemeinsam mit den Auswärtspartien sind es gar 15 Spiele (12 Siege, 3 Remis). Im direkten Duell mit den Mailändern gab es zuletzt sechsmal keine Niederlage.

"Bilbao ist mit Milan nicht zu vergleichen"

"Es ist das wichtigste Spiel des Jahres", betonte Barca-Coach Josep Guardiola. Bei der Generalprobe feierte der spanische Meister am Samstag einen 2:0-Heimsieg gegen Athletic Bilbao, bei dem Messi mit einem verwandelten Elfmeter bereits seinen 56. Saisontreffer erzielte.

"Bilbao hat nicht nur verteidigt, sondern nach vor gespielt. Das ist mit Milan nicht zu vergleichen, es ist wie Tag und Nacht", sagte Guardiola im Hinblick auf das Defensivkonzept der Mailänder.

Die Mailänder zeigten jedenfalls im Heimspiel mit einer starken Defensivleistung auf, ließen nur selten echte Großchancen der Spanier zu. Bei den wenigen eigenen Möglichkeiten ließen die Italiener die nötige Effizienz vermissen.

Barca freut sich auf den guten Rasen

"Milan hat großartige Spieler und eine starke Mannschaft, die uns das Leben sehr schwer machen wird", rechnete Barcas Offensivspieler Pedro mit einem ebenbürtigen Gegner.

Zu Gute kommen den Katalanen, die endlich den Titelverteidiger-Fluch beenden wollen, die perfekten Platzverhältnisse im Camp Nou.

Demgegenüber hatte sich das Spielfeld in Mailand vor einer Woche von einer deutlich schlechteren Seite präsentiert, was Barca auch dazu veranlasste, eine diesbezügliche Beschwerde an die UEFA zu richten.

Pato wieder mit dabei

Die Italiener kamen am Samstag in Catania über ein 1:1-Remis nicht hinaus, sind aber nach wie vor Serie-A-Tabellenführer. "Es wird ein sehr schwieriger Kampf werden.

In so einem Spiel braucht es keine Extra-Motivation, wir müssen unser Bestes geben", sagte Milan-Trainer Massimiliano Allegri. Thiago Silva, Mark van Bommel und Gennaro Gattuso fallen aus, dafür wird Alexandre Pato rechtzeitig fit. Auch der leicht angeschlagene Goalie Christian Abbiati trat die Reise nach Spanien an.

Letzter Sieg im Camp Nou vor über zehn Jahren

Die Mailänder rund um Ex-Barca-Stürmer Zlatan Ibrahimovic haben bei ihren letzten beiden Auftritten im Camp Nou jeweils ein Remis geholt (2:2 und 0:0), der bisher einzige Auswärtssieg im direkten Duell (2:0) gelang am 26. September 2000 in der Champions-League-Gruppenphase.

In der laufenden "Königsklasse"-Saison warten die Mailänder, die ihren ersten Halbfinal-Einzug seit 2007 anpeilen, hingegen noch auf ihren ersten Erfolg in der Fremde.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»