Watzke sperrte sich im Klo ein

Aufmacherbild

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke spielten die Nerven im CL-Halbfinal-Rückspiel bei Real Madrid einen Streich. "Ich bin nach dem 2:0 abgehauen, habe mich in der Toilette einsperrt und mir die Ohren zugehalten", gesteht der 53-Jährige gegenüber "Sky". Das sei ihm noch nie passiert, "aber ich konnte nicht mehr". Am Ende ging alles gut für ihn aus. Der BVB verlor zwar im Estadio Santiago Bernabeu mit 0:2, zog aber mit einem Gesamtscore von 4:3 ins Endspiel ein.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen