Sporting-Protest nach 3:4-Pleite

Aufmacherbild
 

Sporting Lissabon legt nach dem 3:4 gegen Schalke in der Champions League wegen eines aus Sicht der Portugiesen unberechtigten Handelfmeters Protest ein. Die Gäste beantragen bei der UEFA die Wiederholung der Partie und alternativ die Auszahlung der Prämie für ein Unentschieden. Schalke wird von der UEFA nun zu einer Stellungnahme aufgefordert. Ebenso muss auch BATE Borisow nach "rassistischen Ausfällen" der Fans beim 0:7 gegen Shakhtar Donetsk bei der UEFA ein Statement abgeben.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen