ManCity wehrt sich gegen Strafe

Aufmacherbild

Manchester City will die von der UEFA verhängte Strafe wegen Vergehen gegen das Financial Fairplay nicht hinnehmen. Medienberichten zufolge soll der Premier-League-Klub mit der UEFA über das endgültige Ausmaß der Sanktionen verhandeln, von einer Einigung sei man aber weit entfernt. Sollte der Scheich-Klub bis Freitag nicht auf das Kompromissangebot der UEFA eingehen, drohen noch härtere Strafen. Manchester City soll 61 Millionen Euro Bußgeld zahlen, hinzu kommen personelle Einschränkungen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen