ManCity wehrt sich gegen Strafe

Aufmacherbild
 

Manchester City will die von der UEFA verhängte Strafe wegen Vergehen gegen das Financial Fairplay nicht hinnehmen. Medienberichten zufolge soll der Premier-League-Klub mit der UEFA über das endgültige Ausmaß der Sanktionen verhandeln, von einer Einigung sei man aber weit entfernt. Sollte der Scheich-Klub bis Freitag nicht auf das Kompromissangebot der UEFA eingehen, drohen noch härtere Strafen. Manchester City soll 61 Millionen Euro Bußgeld zahlen, hinzu kommen personelle Einschränkungen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen