UCL: Ärger bei Chelsea-Coach

Aufmacherbild
 

Titelverteidiger Chelsea startet mit einem 2:2 gegen Juventus in die neue Champions-League-Saison. Bei Trainer Roberto Di Matteo überwiegt danach der Ärger über die vergebene 2:0-Führung. "Wir sind etwas ernüchtert. Wir hätten den Sack zumachen müssen", so der Italiener. "Wir haben den Ball teilweise billig hergeschenkt." Positiv streicht er Oscar (21), der beim CL-Debüt zwei Mal traf. "Er hat perfekt gearbeitet. Er ist ein Riesentalent, wir sind glücklich, ihn hier zu haben."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen