Legia zieht vor Sportgerichtshof

Aufmacherbild

Da Legia Warschau beim Champions-League-Qualispiel gegen Celtic Glasgow einen gesperrten Spieler eingesetzt hatte, wurde der Verein aus der Königsklasse verbannt. Um die Strafe aufzuheben, sieht Klubchef Boguslaw Lesnodorski die "einzige reale Chance" im Gang zum Internationalen Sportgerichtshof (CAS). Ein morgiger Einspruch bei der UEFA wäre wohl aussichtslos. Zuvor hatte Legia an die "Tradition und Aufrichtigkeit" von Celtic appelliert. Die Schotten verwiesen aber auf die UEFA.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen