Real: Die Vorzeichen stehen auf Aufstieg

Aufmacherbild

In der Meisterschaft (La Liga, LIVE-Spiele am Wochenende) nimmt Real Madrid Kurs auf den 32. Titel.

Und auch der Einzug ins Viertelfinale der Champions League scheint nur mehr Formsache zu sein.

Die Königlichen treffen am Mittwoch (LIVE ab 20:15 Uhr bei rantv) im Achtelfinal-Rückspiel daheim auf ZSKA Moskau.

Neben dem  1:1 aus dem Hinspiel spricht vor allem die Statistik für Ronaldo und Co. Seitdem das „Weiße Ballett“ von Jose Mourinho trainiert wird, wurden 19 Spiele in der Königsklasse absolviert. Nur ein einziges ging dabei verloren – letzte Saison gegen den FC Barcelona.

Mourinhos CL-Bilanz mit Real

Trotz der Bilanz warnt der Portugiese seine Truppe, will nichts von einer g‘mahten Wies‘n wissen: „Es gibt keine Wunder im Fußball, aber es gibt immer wieder Überraschungen. Es ist nicht immer so, dass das bessere Team aufsteigt.“

Der 49-Jährige kennt die Tugenden russischer Mannschaften nur zu gut. „Sie sind physisch stark und wissen, wie man verteidigt. Das 1:1 aus dem Hinspiel lässt auf eine schwierige Aufgabe für das Rückspiel schließen. Wir müssen eine konzentrierte Leistung abrufen.“

„Unser Selbstvertrauen stimmt“

An den Fähigkeiten seines Teams zweifelt Mourinho nicht. „Wir haben in den letzten zwei Jahren 19 Champions-League-Spiele absolviert und nur eines verloren. Unser Selbstvertrauen stimmt und wir fürchten niemanden. Ich bin daher optimistisch und glaube, dass wir uns durchsetzen werden.“

Die zuletzt  immer wieder auftauchenden Wechselgerüchte um seine Person lassen „Mou“ kalt. Auch ein mögliches Scheitern  hätte keine Auswirkungen auf seinen Verbleib in Madrid. "Meine Zukunft wird sicher nicht am Mittwoch entschieden, außer der Klub feuert mich. Ich mache mir mehr Sorgen um das Spiel",  so der zweifache CL-Sieger.

Ronaldo glaubt an Mourinho-Verbleib

Cristiano Ronaldo glaubt unterdessen fest daran, dass sein Landsmann auch kommende Saison auf der Real-Trainerbank sitzen wird.

„Er wird bei uns weitermachen, da bin ich mir sicher“, erklärt der 27-Jährige, der sein Torkonto gegen ZSKA Moskau weiter aufbessern will.

Der Superstar zeigte sich zuletzt in bestechender Form, erzielte in den letzten sechs Spielen gleich neun Treffer.

„Es läuft bisher sehr gut, aber die Saison ist noch lange nicht vorbei. Natürlich möchte ich so viele Tore wie möglich schießen, aber der Erfolg der Mannschaft steht im Vordergrund. Jetzt gilt es einmal ins Viertelfinale aufzusteigen.“

„Barcelona und Real nicht die einzigen Favoriten“

Sollte der Aufstieg gelingen und es die Auslosung am Freitag (LIVE bei LAOLA1 ab 12 Uhr) ermöglichen, könnte es auf den Showdown im Endspiel in München mit dem FC Barcelona hinauslaufen.

Ronaldo dazu abschließend: „Barcelona und Real sind nicht die einzigen Favoriten auf den Titel. Es gibt auch noch andere starke Mannschaften. Doch damit will ich mich noch gar nicht beschäftigen. Ich konzentriere mich auf die Gegenwart und die heißt ZSKA Moskau.“

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen