Vorhang auf zur Champions League 2011/12

Aufmacherbild

Die Qualifikation ist Geschichte. So richtig geht die Champions League am Dienstag los, wenn mit acht Partien der Auftakt zur Gruppenphase erfolgt. Die Spiele der Pools E bis H haben einiges zu bieten.

Da wäre der Schlager zwischen Titelverteidiger FC Barcelona und AC Milan, die Rückkehr der Dortmunder Borussia nach acht Jahren in die Königsklasse und die Rückkehr Michael Ballacks mit Bayer Leverkusen zum Chelsea FC.

Dortmund empfängt Arsenal

Die Dortmunder zählten bis 2003 zu den Stammgästen der Champions League, die sie 1997 im Münchner Finale gegen Juventus Turin 3:1 gewannen, wobei für den Österreicher Wolfgang Feiersinger nur Platz auf der Tribüne war.

Jetzt träumt der BVB, der nach dem Paradies in der Fast-Insolvenz gelandet wäre, davon, an erfolgreiche CL-Zeiten anknüpfen zu können. Vier Monate nach der rauschenden Titelparty wollen die Himmelsstürmer der vorigen Saison gegen Arsenal den Beweis für gewachsene Reife antreten.

"Das wird so geil"

"Für mich geht nach der Meisterschaft der nächste Lebenstraum in Erfüllung. Das wird so geil. Allein bei dem Gedanken an unser ersten Heimspiel in der Gruppenphase könnte ich ausflippen vor Freude", meinte Mittelfeldmann Kevin Großkreutz.

Die fehlende Erfahrung - als einziger in der voraussichtlichen Startelf schnupperte bisher nur Keeper Roman Weidenfeller CL-Luft - hält Meistercoach Jürgen Klopp nicht für einen großen Nachteil: "Respekt hat nichts damit zu tun, trotzdem frech zu sein".

Schlechter Start der Gunners

Wie die Borussia (am Sonntag 1:2 gegen Hertha BSC) starteten auch Arsenal nur dürftig in die nationale Saison. Nach der 2:8 Schlappe gegen ManU sah sich Trainer Arsene Wenger, der in Dortmund wegen einer Sperre auf der Tribüne Platz nehmen muss, zur Verstärkung des Kaders genötigt.

Der in aller Eile verpflichtete deutsche Teamverteidiger Per Mertesacker verhalf der löchrigen Abwehr zuletzt zum ersten Saisonsieg (1:0 gegen Swansea City) in der Premier League und zu mehr Stabilität.

Reise in die Vergangenheit

Für Tomas Rosicky wird die Partie zu einer Reise in die Vergangenheit. Fünf Jahre nach seinem Transfer zu den "Kanonnieren" kehrt der Tscheche erstmals an seine alte Wirkungsstätte zurück.

"Das wir ein emotionaler Abend für mich. Der BVB ist der schwerste Brocken, den wir kriegen konnten", sagte der Techniker vor dem Wiedersehen mit den Westfalen ob der beeindruckenden Kulisse und dem kommenden Gegner ebenso ehrfurchtsvoll und respektvoll.

Ballack im Mittelpunkt

Auch im zweiten deutsch-englischen Duell des Abends wird es für einen Akteur nostalgisch. Michael Ballack gastiert mit Bayer Leverkusen an der Stamford Bridge, die im Chelsea-Dress von 2006 bis 2010 seine sportliche Heimat war.

Im Mai 2010 wurde der Mittelfeldspieler im FA-Cup-Finale von Kevin-Prince Boateng so schwer verletzt, dass er die WM in Südafrika verpasste und zum Ex-Teamspieler wurde. Es ist jedoch offen, ob Ballack am Dienstag in der Startelf stehen wird.

Kießling glaubt an Chance

"Es ist noch nichts entschieden. Eine Chance hat er", erklärte Bayer-Trainer Robin Dutt, der über den Gegner meinte: "Dorthin fahren wir mit dem gleichen Respekt wie zum FC Bayern".

Und zu den Chancen sagte Stürmer Stefan Kießling: "Wir müssen einen guten Tag erwischen und Chelsea muss einen schlechten haben". Neben dem deutschen Vizemeister, der erstmals seit sechs Jahren wieder in der Champions League mitspielt, kämpfen in Gruppe E auch noch KRC Genk und Valencia CF, deren Treffen der Tiroler ÖFB-Referee Thomas Einwaller leitet.

Schlager in Barcelona

Der Schlager des ersten CL-Abends steigt freilich im Camp Nou, wo der titelverteidigende viermalige Triumphator FC Barcelona den siebenfachen CL-Gewinner AC Milan (zuletzt 2007) empfängt.

Die Rivalen haben am Wochenende national jeweils 2:2 (auswärts Real Sociedad bzw. daheim Lazio Rom) nur ein Remis erreicht. "Unsere Einstellung war nicht die beste, aber wir werden reagieren, es so rasch wie möglich besser machen", kündigte Barcas Sergio Busquets an.

Letztes Duell 2006

Die Katalanen hatten in San Sebastian von Beginn an einige Stammkräfte wie Messi, Villa, Iniesta, Pique, Abidal und Puyol geschont. Sie sollen am Dienstag alle mit von der Partie sein. Auf der Gegenseite sind Abwehrmann Philippe Mexes und Mittelfeldrackerer Gennaro Gattuso gesperrt.

"Wir müssen uns defensiv verbessern und im Kollektiv stärker werden", meinte Trainer Massimiliano Allegri vor dem schweren Gang. In Head-to-Head führt Barca vor dem zehnten Duell bei zwei Remis mit 4:3-Siegen. Zuletzt standen einander beide Clubs im CL-Semifinale 2006 gegenüber, als Barca in Mailand 1:0 siegte und daheim 0:0 spielte.

Pilsen empfängt Sturm-Bezwinger

Bate Borisow, der Bezwinger von Sturm Graz im Kampf um den Einzug in die Gruppe, bekommt es im ersten Spiel zum Pool H auswärts mit CL-Neuling Viktoria Pilsen zu tun. Der weißrussische Meister hat in der "Königsklasse" vor drei Saison debütiert und dabei in vier der sechs Gruppen-Spiele kein Tor erzielt und wartet noch auf den ersten Sieg.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen