PSG auch von Rückstand nicht beeindruckt

Voll im Plansoll ist weiter Paris St. Germain. Bayer Leverkusen konnte die französische Startruppe in den beiden Duellen nicht wirklich gefährden, am Donnerstag siegte PSG zu Hause nach 0:1-Rückstand noch 2:1, behielt damit gesamt mit 6:1 die Oberhand.

"Wir haben eine gute Saison und es kann noch eine sehr, sehr gute werden", ist sich Coach Laurent Blanc bewusst.

Die Franzosen konnten es sich nach dem 4:0 in Deutschland leisten, wichtige Spieler zu schonen und feierten nach schwachem Beginn trotzdem ihren sechsten Pflichtspielsieg in Folge.

Hyypiä sieht trotzdem Fortschritte

"Wir haben aber gesehen, dass in der Champions League ein anderes Niveau ist wie in der französischen Meisterschaft. Jetzt wird es richtig schwer", meinte ein zufriedener Blanc.

Weitaus einfacher wird es für seine Mannschaft in der Ligue 1, die sie nach 28 Runden mit acht Punkten Vorsprung anführt.

Für Leverkusen ging es aufgrund des Hinspiels nur mehr um Ehre und Prestige. "Ich bin stolz auf die Mannschaft, sie hat Charakter gezeigt, in der ersten Hälfte gut gespielt und war defensiv viel stabiler als zuletzt", resümierte Leverkusen-Trainer Sami Hyypiä.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»