Fehlentscheidungen

Schalke holte sich in Gruppe E das zweite Ticket hinter Gruppensieger Chelsea. Die Königsblauen hatten aber auch das Glück auf ihrer Seite. Beim Stand von 0:0 wurde Basels Iwanow mit einer zu harten Roten Karte ausgeschlossen, nach der Führung durch Draxler (51.) sorgte Matip nach einem kapitalen Schiedsrichter-Fehler für die Entscheidung (57.).

Nach einem Freistoß standen mindestens vier Schalker klar im Abseits, darunter auch Torschütze Matip. Als die Partie schon entschieden war, kam ÖFB-Teamverteidiger Christian Fuchs für den angeschlagenen Torschützen Draxler zum Einsatz (66.).

Chelsea, das schon als Aufsteiger festgestanden war, holte sich dank eines 1:0 gegen Steaua Bukarest den Gruppensieg.

Zenit trotz Niederlage weiter

St. Petersburg steht trotz der Enttäuschung in Wien im Achtelfinale, weil Porto mit der Niederlage in Madrid seine Chance verspielte.

Raul Garcia (14.) und Diego Costa (37.) schossen Atletico zum Sieg. Portos Josue vergab die mögliche Wende, als er in der 28. Minute mit einem Elfmeter an Torhüter Aranzubia scheiterte.

Barca locker weiter, Milan zitterte

In der Gruppe H ließ Barcelona im Heimspiel gegen Celtic Glasgow auch ohne Messi, Iniesta und Fabregas nichts anbrennen und siegte 6:1. Pique (7.), Pedro Rodriguez (40.) und Neymar (45.) machten schon in der ersten Halbzeit alles klar.

Nach der Pause legte Neymar zwei weitere Treffer nach (48., 58.).

Dahinter schaffte Milan den Aufstieg, auch wenn die Mailänder im Heimspiel gegen Ajax Amsterdam alles andere als überzeugen konnten. Ajax verzeichnete 12 Torschüsse gegenüber nur zwei von Milan, blieb aber ohne Erfolg und muss daher in die Europa League.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen