Chelsea und Juve peilen erste CL-Siege an

Aufmacherbild

Titelverteidiger Chelsea und Serie-A-Tabellenführer Juventus Turin sind in den Dienstagspielen der Champions-League auf Wiedergutmachung für den enttäuschenden Start in die Königsklasse aus.

Während die "Blues" gegen Außenseiter FC Nordsjälland quasi fix drei Punkte einplanen, empfängt Juve mit dem ukrainischen Topclub Schachtjor Donezk ein weitaus größeres Kaliber.

Benfica fordert Barcelona

Das dem Namen nach heißeste Duell an einem Abend ohne echte Schlager steigt in Gruppe G, wo der FC Barcelona bei Benfica Lissabon gastiert (live Puls 4).

Lissabon-Coach Jorge Jesus, der mit seinem Team nach fünf Runden die portugiesische Liga anführt und im ersten CL-Duell bei Celtic Glasgow 1:1 spielte, rechnet sich gegen den katalanischen Giganten durchaus Chancen aus.

"Es gibt in der Champions League immer Überraschungen, es gibt keine unschlagbaren Teams. An einem guten Tag für uns und einem schlechten für sie können wir gewinnen", erklärte der 58-Jährige.

"Es wäre besser, nicht leiden zu müssen"

Wie es gehen könnte, zeigte am Wochenende Sevilla, das Barca zwar 2:3 unterlag, aber vormachte, wie die Defensive der Vilanova-Elf ausgehebelt werden kann.

Sowohl gegen Sevilla als auch beim 3:2 gegen Spartak Moskau zum CL-Auftakt musste sich Barca von einem Rückstand erholen.

"Ein Team, das zurückkämpft, zeigt, dass es Siegeswillen hat", sagte Vilanova, gab aber auch zu: "Es wäre besser, nicht leiden zu müssen."

Gute Nachrichten für die in der spanischen Liga makellose Truppe gab es am Sonntag von der Personalfront: Innenverteidiger Carles Puyol, Außenverteidiger Adriano und Regisseur Andres Iniesta haben sich wieder fitgemeldet.

Chelsea klarer Favorit

In Gruppe E ist Chelsea nach dem Heim-2:2 zum Auftakt gegen Juve vor zwei Wochen gegen die wackeren Abenteurer vom FC Nordsjälland haushoher Favorit. Für die Dänen aus der 18.400-Einwohner-Stadt wäre schon ein Remis ein Coup.

Da die eigene Arena zu klein ist, findet das Spiel im Nationalstadion von Kopenhagen statt. Die 30.000 Zuschauer können sich auf eine offensive Heimelf freuen. "Chelsea hat keine Schwachpunkte. Aber Möglichkeiten gibt es gegen jede Elf", sagte Trainer Kasper Hjulmand.

Chelsea hat noch nie gegen ein dänisches Team verloren und könnte so auch seine mäßige Auswärtsbilanz in der Königsklasse aufbessern. Denn nur eines der jüngsten sieben CL-Spiele in der Fremde konnte gewonnen werden.

Donezk mit toller Serie

Eine ganz andere Serie will Juventus Turin brechen. Gegner Schachtar Donezk hat seine jüngsten 25 Pflichtspiele stets gewonnen, ist in der ukrainischen Liga eine Klasse für sich.

Den bisher letzten Punkteverlust musste der CL-Viertelfinalist 2011 am 4. März beim 1:1 gegen Dnjepr Dnjepropetrowsk hinnehmen. "Es wird schwierig, aber ich glaube, wir können sie überraschen", meinte Donezk-Stürmer Eduardo, einer von neun Brasilianern in der Mannschaft.

Bayern bei BATE

In Gruppe F will der FC Bayern ähnlich machtvoll wie in der deutschen Liga auftreten - man gibt sich vor dem Auswärtsspiel bei BATE Borisow in Weißrussland aber betont zurückhaltend. "Wir wissen, dass wir noch nichts erreicht haben", sagte Kapitän Philipp Lahm.

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte könnten die Münchner zum Start zehn Pflichtsiege nacheinander auf dem Konto haben, dazu winkt das insgesamt 500. Europapokaltor für die Angriffsmaschine der Münchner. 496 haben sie derzeit auf dem Konto.

Pause für Robben

Mit dem überraschenden wie vereinshistorischen 3:1 in Lille sicherte sich der achtmalige weißrussische Meister den Spitzenplatz in der Gruppe F vor den gegen Valencia mit 2:1 siegreichen Bayern.

Dazu sind Hleb & Co. seit 16 Pflichtspielen ungeschlagen. Bei den Bayern blieb so wie David Alaba, der derzeit im Lauftraining ist, auch Offensivmann Arjen Robben wegen seiner muskulären Probleme zu Hause.

In einem weiteren Spiel zwischen Groß und Klein plant der rumänische Club CFR Cluj in der Gruppe H eine Überraschung gegen Manchester United.

Der englische Rekordmeister kassierte beim 2:3 gegen Tottenham Hotspur schon die zweite Liganiederlage und hechelt Chelsea in der Premier League hinterher.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen