"Nach allem, was man über Wahrscheinlichkeit sagen kann, ist Real im Halbfinale. Wir haben uns keine Situation geschaffen, um große Kampfansagen zu machen, aber es gibt immer zwei Spiele", sagte Klopp zur Ausgangslage. Im Rückspiel fehlt ihm Kapitän Sebastian Kehl wegen einer Gelbsperre.

"Werden Platz für Konter vorfinden"

Beim 3:1-Heimsieg von Paris St. Germain gegen Chelsea musste mit Zlatan Ibrahimovic ebenfalls der Topstar vorzeitig (in Minute 69) verletzt vom Platz. Der schwedische Teamstürmer zog sich eine Muskelverletzung im rechten Oberschenkel zu, eine Untersuchung am (heutigen) Donnerstag sollte genauere Informationen bringen.

Ibrahimovic ist mit 10 Toren in der "Königsklasse" und 25 Treffern in der französischen Liga PSG-Toptorschütze. Diesmal sprangen seine Kollegen Ezequiel Lavezzi (4.) und "Joker" Javier Pastore (93.) für ihn in die Bresche. Der dritte Treffer resultierte aus einem Eigentor von David Luiz (61.).

"Wir wollten Chelsea unser Spiel aufzwingen, das ist uns dann in der zweiten Hälfte exzellent gelungen", analysierte PSG-Trainer Laurent Blanc. Der dritte Treffer sei enorm wichtig gewesen. "Wir wissen, dass es an der Stamford Bridge schwierig wird, aber Chelsea ist gezwungen zu attackieren, wir werden daher Platz für Konter vorfinden", betonte Blanc.

"Haben den Preis bezahlt"

Die Offensivabteilung der "Blues" konnte nicht überzeugen, der einzige Treffer fiel aus einem Elfmeter von Eden Hazard (27.). In der Defensive unterliefen außerdem große Schnitzer.

"Wir haben für unsere Fehler in der Defensive den Preis bezahlt", war sich Chelsea-Trainer Jose Mourinho bewusst. PSG sei nun in der Favoritenrolle. "Die Aufgabe ist schwierig für uns, aber nicht unmöglich", hat Mourinho die Hoffnung noch nicht aufgegeben.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen