Real Madrid fertigt APOEL mit 3:0 ab

Aufmacherbild

Real Madrid hat das Champions-League-Sensationsteam von APOEL Nikosia am Dienstag in die Schranken gewiesen.

Der spanische Rekordmeister kam im Viertelfinal-Hinspiel gegen den krassen Außenseiter dank Treffern von Benzema (74., 90.) und Kaka (82.) zu einem 3:0-Auswärtssieg, das Rückspiel am 4. April ist damit nur noch Formsache.

Auch Chelsea hat nach einem 1:0 gegen Benfica alle Trümpfe in der Hand. Goldtorschütze in Lissabon war Kalou in der 75. Minute.

Am Mittwoch wird die Viertelfinal-Hinspiel-Serie mit den Duellen AC Milan - FC Barcelona und Olympique Marseille - Bayern München (Alaba) abgeschlossen.

Nikosia hält eine Halbzeit mit

Titel-Mitfavorit Real hatte in Nikosia mit den ultra-defensiven Gastgebern lange Zeit große Probleme.

Die Zyprer verbarrikadierten sich vor dem eigenen Strafraum und ließen die Offensive der Königlichen zunächst nur selten zur Geltung kommen.

In der 28. Minute scheiterte Ronaldo, der bei jedem Ballkontakt ausgepfiffen wurde, an Goalie Chiotis, fünf Minuten später schoss Benzema nach schöner Kombination über Ronaldo und Sahin wenige Meter vor dem leeren Tor über die Querlatte.

Benzema mit Doppelpack

Auch nach dem Seitenwechsel konnte APOEL den Angriffen von Real lange Zeit standhalten. Erst in der 74. Minute war der Bann gebrochen, als Benzema nach Vorarbeit der eingewechselten Marcelo und Kaka einköpfelte.

In der 82. Minute brachte Marcelo den Ball im Fallen noch zu Kaka, der problemlos zum zweiten Tor für die Madrilenen einschob. Für den Endstand sorgte Benzema in der 90. Minute nach Idealpass von Özil.

Benfica tonangebend

Im Gegensatz zum Duell zwischen David und Goliath auf Zypern trafen in Lissabon zwei Mannschaften auf Augenhöhe aufeinander.

In einer temporeichen Partie blieben vor der Pause zwingende Chancen noch aus, nach dem Seitenwechsel erhöhten aber sowohl Benfica als auch Chelsea die Schlagzahl.

Cech rettet

In der 47. Minute rettete Ex-Benfica-Verteidiger Luiz bei einem Schuss von Cardozo mit der Brust knapp vor der Linie, nach einer Stunde forderten die Gastgeber nach einem unabsichtlichen Handspiel von Terry im Strafraum vergeblich einen Elfmeter.

Ganz nahe kam Benfica der Führung noch einmal in der 67. Minute, doch Chelsea-Goalie Cech war bei einem Kopfball von Jardel auf dem Posten.

Kalou erzielt Goldtor

Die Engländer hatten in der 61. Minute bei einem Stangentreffer von Mata Pech, schafften aber 14 Minuten danach doch noch jenen Treffer, der die Tür ins Semifinale weit aufstieß. Im Zuge eines Konters zog Torres auf und davon und bediente Kalou, der aus kurzer Distanz einschoss.

Eine Schrecksekunde für die "Blues" gab es noch in der 93. Minute, denn Cole fabrizierte fast ein Eigentor.

So blieb es aber beim etwas schmeichelhaften Sieg der Londoner gegen den Club aus Lissabon, der als einziger Viertelfinalist am Dienstag ohne einen einzigen Portugiesen in der Startformation aufs Feld lief.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen