"Unser Verhalten war nicht bundesliga-reif"

Aufmacherbild
 

Franz Lederer (Mattersburg-Trainer): "Wir waren viel zu inaktiv. In der zweiten Hälfte haben wir das Spiel nie kontrolliert, haben die Bälle nicht halten können. Ich habe in der Kabine heute nichts analysiert, weil sonst wäre es zu einem Rundumschlag gekommen. Unser Verhalten war heute nicht bundesliga-reif, die Gegentore waren Geschenke. Wir sind selbst schuld an der Niederlage."

Paul Gludovatz (Ried-Trainer): "Physisch ist es schwer zu erklären, dass wir in der zweiten Hälfte noch zusetzen konnten. Der SV Mattersburg ist immer schwer zu biegen, sie sorgen immer für Gefahr, vor allem bei Standards. Wir haben heute verdient gewonnen, es hätte aber vor der Pause auch 0:2 stehen können. Heute war der permanente Wille da, man muss den inneren Schweinhund immer in Griff bekommen."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen