Statistik-Check der 12. Bundesliga-Runde

Aufmacherbild
 

Zahlen lügen nicht - oder doch?

Die Wahrheit liegt im Fußball bekanntlich am Platz - ein klarer Fall fürs Phrasenschwein.

Doch auch die Welt der Statistik wird im Fußball immer bedeutender.

Oft hilft das Zahlen-Material, das Gesehene am Feld zu bestätigen, bisweilen werden die Stats durch die Ergebnisse widerlegt - interessant ist ein Blick auf die Daten jedoch fraglos allemal.

Die LAOLA1-Datenbank powered by Impire bietet zu jedem Bundesliga-Spiel ausführliche und detaillierte Statistiken an.

Auch in dieser Saison gibt es wieder nach jeder Runde die wichtigsten Stats zu jedem (!) Spieler einer Mannschaft im Stat-Check von LAOLA1 - hier Runde 12:

SV Ried - SV Mattersburg 2:0

Tore: Meilinger (14., Casanova), Casanova (19., Gebauer)

Statistik-Schmankerl: Marco Meilinger erzielte in seinem vierten Bundesliga-Spiel sein erstes Tor, war mit drei Torschüssen und einem Torvorlagen-Assist neben Kollege Casanova (2/3) der auffälligste Spieler - obwohl der Linksfuß in 81 Minuten mit 39 Kontakten verhältnismäßig wenig den Ball hatte. Der offensive Mittelfeldspieler Carril war in dieser Hinsicht aber noch weniger involviert (23). Wenig involviert war generell die Mattersburger Offensive - nur einer der sieben Torschüsse musste Thomas Gebauer abwehren. Eine indiskutable Zweikampf-Bilanz wies Ivan Parlov nach 90 Minuten auf, nur zwei von neun Duellen konnte der defensive Mittelfeldspieler für sich entscheiden. Interessant: Torschütze und Assistgeber Casanova verlor 4 von 17 Duellen gegen Martin Rodler, Meilinger ließ wiederum Alexander Pöllhuber bei 8 von 10 Duellen aussteigen. Nacho verlor alle Kopfball-Duelle (5), Mattersburgs Innenverteidiger (!) Adnan Mravac (7) aber auch...

Name TS/AS BK ZK (+/-) F/GF Pässe (+/-) Note
Gebauer 0/1 42 0% (0/0) 0/0 56,2% (9/7) 8,5
Rotpuller 0/0 <span style=\'color: #ff0000;\'>62 69,2% (9/4) 2/0 <span style=\'color: #ff0000;\'>89,8% (44/5) 7,4
Reifeltshammer 2/0 41 62,5% (5/3) 1/0 77,1% (27/8) 7,0
Riegler 1/0 49 56,2% (9/7) 3/1 66,7% (24/12) 6,7
Hadzic 2/2 51 <span style=\'color: #ff0000;\'>78,6% (11/3) 2/4 67,6% (23/11) 7,8
Hinum 0/1 58 44,4% (4/5) 3/2 77,4% (24/7) 5,3
Schreiner 0/0 31 50,0% (6/6) 3/1 86,7% (13/2) 5,8
(64., Basala-Mazana) 0/0 12 44,4% (4/5) 1/1 100% (6/0) 5,1
Nacho 1/2 50 39,1% (9/14) 0/1 69,7% (23/10) 6,1
Carril 0/1 23 60,0% (6/4) 0/3 75% (12/4) 6,4
(73., Zulj) 0/1 8 66,7% (6/3) 1/4 80% (4/1) 6,4
Meilinger 3/1 39 73,7% (14/5) 2/4 73,1%(19/7) <span style=\'color: #ff0000;\'>8,9
(81., Beichler) 1/0 5 0% (0/2) 1/0 50% (1/1) 0
Casanova 2/3 43 43,6% (17/22) 3/1 48% (12/13) 8,6
Name TS/AS BK ZK (+/-) F/GF Pässe (+/-) Note
Borenitsch 0/0 13 0% (0/0) 0/1 100% (3/0) 4,7
(30., Böcskör) 0/0 26 0% (0/0) 0/1 85,7% (17/3) 5,9
Höller 0/0 44 42,9% (9/12) 4/3 50% (4/3) (11/11) 3,5
Pöllhuber 0/0 <span style=\'color: #ff0000;\'>64 69,2% (9/4) 2/0 47% (8/9) 3,8
Mravac 1/1 53 38,9% (7/11) 1/1 <span style=\'color: #ff0000;\'>89,7% (35/4) 3,8
Rodler 0/1 50 <span style=\'color: #ff0000;\'>63% (17/10) 3/4 73,5% (25/9) <span style=\'color: #ff0000;\'>6,1
Spuller 0/0 12 40% (2/3) 0/1 44,5% (4/5) 3,9
(46., Steiner) 0/0 24 71,4% (5/2) 1/0 87,5% (14/2) 4,7
Farkas 1/0 49 42,1% (8/11) 2/2 63,9% (23/13) 4,1
Parlov 0/2 34 18,2% (2/9) 6/1 85% (17/3) 3,7
Domoraud 1/0 25 45,5% (5/6) 1/0 73% (11/4) 4,2
(74., Mörz) 0/1 12 42,9% (3/4) 1/1 62,5% (5/3) 4,2
Naumoski 2/1 46 47,8% (11/12) 1/4 50% (13/13) 5,0
Bürger 2/1 23 35,3% (6/11) 0/3 66,7& (8/4) 5,0

Admira - Wacker Innsbruck 3:2


Tore: Jezek (68., Schachner; 92., Zeman), Dibon (89., Zeman) bzw. Merino (66., Bergmann), Dakovic (77., Merino)

Statistik-Schmankerl: Martin Zeman stand erst ab der 80. Minute am Platz. Trotzdem hatte der Tscheche erheblichen Anteil am Sieg der Admira. Bei nur 4 Ballkontakten brachte es der Joker auf 3 Torschussvorlagen - 2 davon führten innnerhalb von drei Minuten zu den siegbringenden Toren. Landsmann Patrik Jezek war mit 2 Toren der Mann des Spiels für die Südstädter. Kein Wunder also, dass der Rekord-Legionär mit 9,8 die beste Note aller Spieler erhielt. Sowohl beim Ballbesitz (52,1 % zu 47,9 %) als auch bei den Zweikämpfen (51,1 % zu 48,9 %) hatte die Admira die nase knapp vorne. Vor allem Richard Windbichler brachte die Innsbrucker Angreifer zum Verzweifeln. Der Innenverteidiger gewann 24 seiner 32 Zweikämpfe und rettete in der ersten Hälfte oft in höchster Not. Bei der Passgenauigkeit waren die Tiroler besser. Die Gäste brachten 71,8 % ihrer Pässe an den Mann, bei der Admira lag dieser Prozentsatz nur bei 68,9. Hierbei stach Tomas Abraham heraus, der 42 erfolgreiche Pässe bei nur 5 Fehlpässen spielte (89,4 %). Die Innsbrucker spielten deutlich härter (22 zu 11 Fouls). Das bekam vor allem Jezek zu spüren, der 5 Mal gefoult wurde.

Austria-Rapid 1:1

Tore: Jun (37., Junuzovic); Burgstaller (45., Hofmann)

Statistik-Schmankerl: Das 299. Wiener Derby endete 1:1. Die Austria war größtenteils die spielerisch bessere Mannschaft (55 % Ballbesitz), Rapid gewann dafür mehr Zweikämpfe (53 %), in der ersten Hälfte sogar 60 Prozent. Auffälligster Akteur bei den "Grün-Weißen" war wieder einmal Steffen Hofmann (74 Ballkontakte): Der Kapitän, dem diesmal zwei defensive Mittelfeldspieler den Rücken freihielten, kreierte acht Tor-Chancen, mehr als jeder andere auf dem Feld. Als besonders schussfreudig erwies sich Christopher Drazan, der fünf Mal auf den Austria-Kasten zielte, dabei aber so gut wie keine Gefahr ausstrahlte. Der Rapid-Youngster, der in der 77. Minute ausgetauscht wurde, gewann zudem nur 27,3 Prozent seiner Zweikämpfe. In dieser Statistik war Harald Pichler Rapids Bester. Er rechtfertigte seine Aufstellung mit 73,9 Prozent gewonnener Eins-gegen-Eins-Duelle. Im Spielaufbau nützte Pichler seiner Mannschaft jedoch nicht so viel -  er produzierte zwölf Fehlpässe (Passquote: 60 %). Im allgemeinen zeigte sich Rapid (74,2 %) weniger passsicher, als die Austria (81,8 %). Die meisten Ballkontakte erarbeitete sich dabei Markus Suttner, der sogar die Hunderter-Marke (103) sprengte. Auffälligster Austrianer war Torschütze Tomas Jun, der sechs Mal auf das Tor von Helge Payer schoss. Stürmerstar Nacer Barazite blieb dafür diesmal blass - kein einziger Torschuss oder Assist ging auf das Konto des Niederländers. Sein teaminterner Konkurrent um den Platz im Angriff, Roland Linz, scheiterte nach seiner Einwechslung (57.) zwei Mal mit Top-Chancen.  Trotzdem darf der Routinier als Meister der Effizienz bezeichnet werden, hatte der Steirer doch nur vier Ballkontakte, wovon er die Hälfte davon für einen Torschuss nutzte.

Sturm Graz - Red Bull Salzburg 2:1

Tore: Weber (25., Kienast), Szabics (28., Säumel) bzw. Svento (84., Maierhofer)

Statistik-Schmankerl: Drei Schüsse in der ersten halben Stunde reichten Sturm, um sich auf die Siegerstraße zu bringen. Denn gleich zwei der drei Versuche landeten im Tor der Salzburger. Der Meister als Meister der Effektivität. Die Gäste dominierten zwar in allen wichtigen Statistiken (56,2 % Ballbesitz, 17:13 Torschüsse, 5:2 Ecken, 53,8 % Zweikampfquote), richtig Zählbares schaute dabei aber nicht heraus. Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Blackies war Jürgen Säumel. Der Rückkehrer bereitete nicht nur das 2:0 durch Szabics mustergültig vor, er hatte auch mit 65 die meisten Ballkontakte. Sein kongenialer Partner im defensiven Mittelfeld, Manuel Weber, hat sich ebenfalls ein Extralob verdient. Bei den Salzburgern konnte Neuzugang Luigi Bruins überzeugen, der mit 91 Ballkontakten die meisten am Feld aufzuweisen hatte.

Wr. Neustadt-Kapfenberger SV 2:0

Tore: Helly (63./Elfer, Ciftci), Reiter (81., Pollhammer)

Statistik-Schmankerl: Im Keller-Duell herrschten von Beginn weg klare Verhältnisse. Wiener Neustadt hatte das Geschehen fest im Griff. Besonders eklatant waren die Unterschiede in der ersten Halbzeit, eine Torschuss-Statistik von 13:1 unterstreicht das. Die Chancenauswertung der Hausherren war das einzige Manko. Serkan Ciftci feuerte sechs Mal erfolglos auf Goalie Raphael Wolf. Doch der Angreifer holte den Elfer, welchen Thomas Helly verwandelte, heraus - macht eine starke Leistung und Note von 8,3. Besser war nur Innenverteidiger Michael Madl (8,5), der mit 76,2 Prozent auch die meisten Zweikämpfe gewinnen konnte. Kapfenberg war nach dem Seitenwechsel etwas aktiver (9:6 Torschüsse), zwingende Chancen blieben jedoch Mangelware. Enttäuschend war die Performance von Solo-Spitze Michael Gregoritsch (Note: 4:2) und Michal Ordos (3,9), der als zentraler Offensiv-Mann völlig ohne Wirkung war.

Legende:

TS: Torschüsse
AS: Aufgelegte Torschüsse
BK: Ballkontakte
ZK (+/-): Gewonnene Zweikämpfe in Prozent (gewonnen/verloren in absoluten Zahlen)
F: Fouls
GF: Gefoult
Pässe (+/-): Angekommene Pässe in Prozent (Angekommene Pässe/Fehlpässe in absoluten Zahlen)

Note: Die Noten der Spieler sind jene, die auch im Bundesliga-Manager vergeben werden. Sie werden auf rein statistischer Basis mittels eines Schlüssels, der auf die einzelnen Positionen (Tor/Abwehr/Mittelfeld/Angriff) angepasst ist, berechnet. Ein Spieler erhält nur dann eine Note, wenn er mehr als 15 Minuten lang auf dem Feld stand. Andernfalls wird er mit 0 bewertet.

Name TS/AS BK ZK (+/-) F/GF Pässe (+/-) Note
P. Grünwald 0/0 35 0 % (0/0) 0/1 66,7 % (10/5) 6,2
Klein 0/1 74 53,3 % (8/7) 0/2 <span style=\'color: #ff0000;\'>91,3 % (42/4) 5,1
Margreitter 2/0 79 <span style=\'color: #ff0000;\'>76,2 % (16/5) 0/3 78,3 % (47/13) <span style=\'color: #ff0000;\'>7,6
Ortlechner 1/2 69 57,9 % (11/8) 2/0 90,0 % (45/5) 7,1
Suttner 0/3 <span style=\'color: #ff0000;\'>103 51,4 % (18/17) 1/1 85,2 % (52/9) 6,0
A. Grünwald 0/1 52 37,5 % (9/15) 4/0 84,2 % (32/6) 4,4
(Liendl, 68.) 1/3 28 50,0 % (3/3) 0/1 91,7 % (22/2) 6,2
Mader 1/2 82 51,7 % (15/14) 1/1 82,0 % (50/11) 7,1
Gorgon 3/1 31 45,0 % (9/11) 0/0 71,4 % (15/6) 5,8
(Linz, 57.) 2/0 4 0 % (0/0) 0/0 100 % (2/0) 0
Jun 6/1 44 29,7 % (11/26) 1/1 87,5 % (21/3) 6,7
(Stankovic, 89.) 0/0 3 0 % (0/2) 2/0 100 % (3/0) 0
Junuzovic 1/3 76 31,2 % (10/22) 0/2 73,9 % (34/12) 4,8
Barazite 0/0 37 66,7 % (12/6) 0/1 54,5 % (12/10) 5,4
Name TS/AS BK ZK (+/-) F/GF Pässe (+/-) Note
Payer 0/1 33 0 % (0/0) 0/0 66,7 % (6/3) 6,0
Schimpelsberger 0/0 68 69 % (20/9) 4/2 75,0 (27/9) 7,3
Sonnleitner 0/0 42 37,5 % (6/10) 1/0 72,7 % (24/9) 3,9
Soma 0/1 41 50 % (2/2) 0/0 77,1 % (27/8) 4,9
Katzer 0/1 64 60 % (12/8) 0/0 <span style=\'color: #ff0000;\'>91,2 % (31/3) 6,1
Prager 1/0 62 60 % (18/12) 0/1 87,8 % (36/5) 7,0
Pichler 2/1 48 <span style=\'color: #ff0000;\'>73,9 % (17/6) 0/4 60,0 % (18/12) 7,5
Trimmel 2/0 60 55,3 % (21/17) 1/1 54,3 % (19/16) 7,1
Hofmann 2/8 <span style=\'color: #ff0000;\'>74 58,8 % (20/14) 1/2 84,6 % (33/6) <span style=\'color: #ff0000;\'>9,1
(Thonhofer, 86.) 0/0 3 0 % (0/2) 1/0 33,3 % (1/2) 0
Drazan 5/1 45 27,3 % (6/16) 2/0 75,0 % (21/7) 4,0
(Prokopic, 77.) 0/0 7 16,7 % (1/5) 0/0 75,0 % (3/1) 0
Burgstaller 2/0 37 36 % (9/16) 3/0 57,9 % (11/8) 7,1
(Salihi, 75.) 0/0 7 42,9 % (3/4) 0/1 66,7 % (2/1) 4,4
Name TS/AS BK ZK (+/-) F/GF Pässe (+/-) Note
Siebenhandl 0/0 29 0% (0/0) 0/1 70,0% (7/3) 7,1
Klapf 1/2 64 54,5% (6/5) 2/1 74,2% (23/8) 6,9
Ramsebner 1/0 56 69,2% (9/4) 1/1 82,3% (28/6) 7,5
Madl 1/0 53 <span style=\'color: #ff0000;\'>76,2% (16/5) 0/3 81,2% (26/6) <span style=\'color: #ff0000;\'>8,5
A. Schicker 2/0 69 43,8% (7/9) 1/0 69,2% (27/12) 5,4
Pollhammer 3/3 52 50,0% (7/7) 0/0 84,4% (27/5) 7,8
Reiter 2/0 <span style=\'color: #ff0000;\'>86 50,0% (17/17) 4/0 <span style=\'color: #ff0000;\'>85,5% (47/8) 7,8
Stanislaw 0/0 54 35,7% (5/9) 0/1 69,8% (30/13) 5,0
D. Wolf 1/5 55 35,0% (7/13) 1/1 76,5% (26/8) 6,4
(90., Besenlehner) 0/0 1 0% (0/0) 0/0 100% (1/0) 0
Helly 2/5 59 39,3% (11/17) 3/4 80,0%(32/8) 8,0
(82., Evseev) 0/0 9 100% (7/0) 0/0 100% (4/0) 0
Ciftci 6/4 35 46,1% (12/14) 1/3 80,0% (12/3) 8,3
(77., Friesenbichler) 0/0 8 57,1% (4/3) 0/0 100% (1/0) 0
Name TS/AS BK ZK (+/-) F/GF Pässe (+/-) Note
R. Wolf 0/0 39 100% (1/0) 0/0 44,4% (4/5) <span style=\'color: #ff0000;\'>6,8
Sharifi 0/0 <span style=\'color: #ff0000;\'>67 56,0% (14/11) 2/2 51,5% (17/16) 4,2
Taboga 0/0 22 <span style=\'color: #ff0000;\'>70,0% (7/3) 1/1 66,7% (8/4) 5,6
(46., Gollner) 0/0 21 57,1% (4/3) 0/1 56,2% (9/7) 4,4
Schönberger 0/0 40 61,1% (11/7) 2/0 81,8% (18/4) 5,0
Harrer 2/0 64 54,5% (6/5) 0/1 66,7% (18/9) 4,5
Hüttenbrenner 0/1 51 50,0% (12/12) 3/1 77,4% (24/7) 5,1
(88., Prokoph) 0/1 3 100% (1/0) 0/1 50,0% (1/1) 0
Micic 1/2 51 46,7% (7/8) 2/1 <span style=\'color: #ff0000;\'>88,5% (23/3) 5,1
Sencar 4/1 52 55,0% (11/9) 1/0 65,6% (21/11) 6,7
Elsneg 2/1 47 54,5% (12/10) 1/3 80,8% (21/5) 6,1
Ordos 0/1 48 38,7% (12/19) 2/2 66,7%(18/9) 3,9
(60., Sahanek) 0/1 19 33,3% (2/4) 0/0 62,5% (5/3) 3,9
M. Gregoritsch 1/1 29 15,0% (3/17) 1/0 71,4% (10/4) 4,2
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen