"Wir waren einfach zu lethargisch"

Aufmacherbild
 

Paul Gludovatz (Trainer Ried): "Wir waren angriffsfreudig, aber wo bleibt die Ruhe vor dem Tor und das Auge für den letzten Pass? Wir haben nur optisch gut gewirkt. Dass man Chancen herausarbeiten muss ist klar. Aber dass man sie nicht verwertet tut weh. Für den Start in die Meisterschaft war es aber in Ordnung. Es ist für mich die größte Herausforderung in meiner Karriere, mit den vielen jungen Spielern eine ganze Meisterschaft zu bestreiten. Das wird eine große Aufgabe."

Thomas Reifeltshammer (Torschütze Ried): "Aufgrund der ersten Halbzeit war der Ausgleich verdient. Wir haben nach der Pause dann etwas geschlafen. Ein 1:1 zum Start ist aber in Ordnung."

Franco Foda (Trainer Sturm): "Wir sind mit dem Punkt hochzufrieden. Immerhin habe wir hier gegen die heimstärkste Mannschaft der vergangenen Saison gespielt. In der ersten Halbzeit haben wir nicht so gespielt, wie ich mir das vorgestellt habe. Da haben wir uns die Schneid abkaufen lassen. Wir waren einfach zu lethargisch. Die zweite Halbzeit haben wir das besser gemacht, deshalb geht das Unentschieden in Ordnung. Positiv ist, dass wir sehr gut in die Saison gestartet sind. Wir haben gegen Videoton gewonnen und in Ried einen Punkt gemacht. Wir müssen uns verbessern, aber das ist normal, das weiß ich."

Thomas Burgstaller (Torschütze Sturm): "In der zweiten Spielhälfte hatte Ried kaum Torchancen, und dann bekommen wir das blöde Tor aus einer Standardsituation. Spielerische war es nicht das Gelbe vom Ei, heute müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen