Sturm gehört für Baumeister zu Titel-Anwärtern

Aufmacherbild
 

Sturm Graz hat am Samstag im Fußball-Bundesliga-Heimspiel gegen die Admira die erste Gelegenheit, den hohen Vorschusslorbeeren gerecht zu werden.

Die Steirer gelten in der UPC Arena gegen die als Abstiegskandidaten gehandelten Südstädter als klarer Favorit und haben zum Liga-Saisonauftakt einen vollen Erfolg im Visier.

"Wir wollen unbedingt drei Punkte holen", erklärte Trainer Franco Foda und setzt in diesem Zusammenhang große Hoffnungen auf die wiedergewonnene Heimstärke.

"Im Frühjahr sind wir zu Hause eine Macht geworden, und das soll auch so bleiben."

Sturm verlängert mit Hauptsponsor

Allerdings warnte der Deutsche auch vor dem Gegner.

"Die Admira ist im Umschaltspiel sehr gefährlich. Wir sind Favorit, werden sicher viel Ballbesitz haben und müssen Risiko nehmen. Doch dafür benötigen wir auch eine gute Absicherung und dürfen uns keine einfachen Abspielfehler leisten", betonte Foda.

Noch bevor sich der Chefcoach äußerte, hatte Sturm-Präsident Christian Jauk die Verlängerung mit Hauptsponsor Puntigamer bis einschließlich der Saison 2016/17 bekanntgegeben und die Saisonvorgabe festgelegt:

"Unser Ziel ist ein Europacup-Platz. Wir haben eine junge, wilde Mannschaft, die aber mit Routiniers gespickt ist", sagte der Clubchef.

Laut Jauk verfügen die Grazer über ein Budget von elf Millionen Euro. "Damit sind wir der David unter den Top-4 (Anm.: Salzburg, Rapid und Austria), aber wir müssen diesen Nachteil mit Herz und Leidenschaft kompensieren", meinte der Sturm-Präsident.

Baumeister: "Können nur gewinnen"

Admira-Cheftrainer Ernst Baumeister zählt die Steirer zu den Meisterkandidaten.

"Für mich gehören sie gemeinsam mit Salzburg und Rapid zu den Mannschaften, die um den Titel mitspielen werden. Sie sind spielerisch stark, kompakt und greifen gut über die Flügel an", lautete Baumeisters Einschätzung.

Trotz der Stärke des Gegners blickt der Ex-Teamspieler der Partie gelassen entgegen. "Jeder glaubt, es wird eine klare Angelegenheit für Sturm. Da können wir unbekümmert spielen, weil wir eh nur gewinnen können", meinte Baumeister.

Sein Club hat die jüngsten sieben Bundesliga-Auftaktpartien allesamt verloren und gegen Sturm zuletzt dreimal in Folge eine Niederlage kassiert.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen