Hütter: "Ich nehme die Gratulationen an"

Aufmacherbild
 

Franco Foda (Sturm-Trainer): "In den ersten zwanzig Minuten hatte Salzburg die eine oder andere gute Möglichkeit. Wir hatten zu einfache Ballverluste im Spiel nach vorne. Das haben wir zweite Halbzeit viel, viel besser gemacht und konnten dann auch Torchancen kreieren. Wir haben über 90 Minuten eigentlich wenig klare Torchancen zugelassen. Ich glaube schon, dass der Punkt daher verdient ist."

Adi Hütter (Salzburg-Trainer): "Ich nehme die Gratulationen an. Ich denke, wir können heute feiern, auch wenn es rechnerisch noch nicht ganz fix ist. In der Kabine haben wir uns gerade einfach nur gefreut und gefeiert. Der Sekt und das Bier ist gespritzt, auch ich habe einiges abbekommen. Unter dem Strich ist es ganz egal, wo man den Titel holt. Wir wollten einfach heute den Sack zumachen. Natürlich wollten wir gewinnen, aber uns ist das Tor nicht gelungen. Ich bin sehr, sehr glücklich, dass die Mannschaft zu Null gespielt hat. Dass wir hier in Graz vor 12.000 Zuschauern gegen eine gute Sturmmannschaft diesen einen Punkt, der noch notwendig war, geholt haben, macht mich stolz. Es gibt Red Bull Salzburg jetzt zehn Jahre, das ist der sechste Meistertitel. Das heißt, es ist nicht selbstverständlich, dass man auch Meister wird. Deshalb bin ich auch auf die Mannschaft sehr, sehr stolz."

Jonatan Soriano (Salzburg-Kapitän): "Es ist mathematisch noch nicht fix. Aber wir spielen jetzt gegen WAC und sind Red Bull, wir wollen daheim noch drei Punkte holen. Leider habe ich heute viele Chancen nicht nutzen können, das war nicht gut. Heute waren wir ein bisschen müde und natürlich ist Sturm Graz eine gute Mannschaft mit vielen guten Spielern. Jetzt müssen wir noch gegen den WAC spielen, und dann erwarten wir eine gute Party."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen