Lederer: "Wir werden weiter kämpfen"

Aufmacherbild
 

Dietmar Kühbauer (WAC-Trainer): "Es war in der ersten Hälfte schwierig, da waren wir nicht nahe genug am Gegner. Aber das Tor kurz vor der Pause ist zu einem psychologisch günstigen Zeitpunkt gefallen, das hat man nach der Pause gemerkt, als wir besser ins Spiel gefunden haben. Mit dem 2:0 war die Sache erledigt. Ich bin sehr froh, dass sich mein Festhalten an Spielern wie zum Beispiel Seidl ausgezahlt hat. Es wäre schön, wenn es sich am Ende mit einer Europacup-Teilnahme ausgehen würde."

Oliver Lederer (Admira-Trainer): "Wir haben gut in die Partie reingefunden. Aber wenn man keine Tore schießt, wird man bestraft. Der Freistoß zum ersten WAC-Tor war keiner. Im Abstiegskampf hat sich nichts verändert, wir werden weiter kämpfen."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen