"Wurden vom Schiedsrichter ganz klar benachteiligt"

Aufmacherbild
 

Oliver Glasner (Trainer Ried): "Wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft und hatten auch die besseren Chancen. Aber wir wurden vom Schiedsrichter ganz klar benachteiligt. Das Einzige, was ich meiner Mannschaft vorwerfe ist, dass wir den Grazern das erste Tor geschenkt haben. In so einem Spiel auf des Messers Schneide entscheiden diese Fehler."

Franco Foda (Trainer Sturm): "Wenn man auswärts gewinnt, ist man natürlich immer zufrieden, aber spielerisch bin ich nicht so zufrieden. Im Spiel nach vorne hatten wir zu viele Passfehler. Wir haben zu leicht die Bälle verloren, schon in der ersten Hälfte hatten wir einige gute Umschaltmöglichkeiten, die wir schlecht ausgespielt haben. Das war ein Spiel auf Augenhöhe, Ried war mit seinem Umschaltspiel immer gefährlich. Defensiv haben wir gut gearbeitet, aus dem Spiel haben wir nur eine Chance zugelassen. Nach dem 2:0 hätte es eigentlich entschieden sein, sollen, da darf so ein Tor nicht passieren."

Clemens Walch (Ried-Stürmer): "Ich habe einen klaren Kontakt von hinten gespürt. Ich wollte gerne das Tor machen, aber er hat mir die Füße weggezogen, daher war es für mich ein klarer Elfmeter."

Lukas Spendlhofer (Sturm-Verteidiger): "Es war kein schönes Spiel von uns. Vor allem in der ersten Hälfte war es nicht das, was wir uns vorgenommen haben. In der zweiten Hälfte war es phasenweise besser. Im Endeffekt zählen drei Punkte, da sind wir überglücklich damit. (Vor dem ersten Tor) war es ein Foul von mir an Hari (Pichler), ich habe ihn am Trikot gezogen."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen