"Elfmeter hat zu unserem Spiel gepasst"

Aufmacherbild
 

Adi Hütter (Salzburg-Trainer): "Eine überraschende, unerwartete Niederlage. Wir hätten anfangs das Tor machen müssen, hatten auch die Chancen dazu. Wenn man aber so wenige Lösungen hat wie wir heute, kann man das Spiel nicht gewinnen. Wir haben nur versucht, Mittel zu finden, aber es war zu viel Sand im Getriebe. So kann man gegen eine defensiv kompakte Mannschaft nicht auftreten. Es waren auch zu wenige Ideen im Spiel. Über 90 Minuten war die Niederlage nicht unverdient, denn wir hätten auch das 0:2 bekommen können. Unterm Strich waren wir nicht in der Lage, Altach zu gefährden. Letztendlich hat dieser Elfmeter zu unserem Spiel gepasst."

Peter Gulacsi (Salzburg-Torhüter): "Wir wussten, was uns erwartet. Altach ist sehr kompakt gestanden, hat sehr schnell nach vorne gespielt. Damit hatten wir unser Problem. Das hätten wir nur mit einem schnellen Tor lösen können, was auch unser Plan war. Unser Spiel nach vorne war zu schlampig. Das Spiel mit dem Ball war ganz einfach zu wenig."

Damir Canadi (Altach-Trainer): "Wie sich meine Mannschaft nach der Niederlage vom Mittwoch präsentiert hat, war schon toll. Die Mannschaft war sehr präsent, hat taktisch fast alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir haben taktisch sehr klug agiert. Wir wussten, dass wir unsere Chance haben werden, und die haben wir genutzt. Wir haben limitierte Möglichkeiten, wir wollen aber das Beste herausholen. Red Bull bleibt für mich in der Meisterschaft absoluter Favorit."

Andreas Lukse (Altach-Torhüter): "Das war die richtige Reaktion auf die Niederlage gegen Rapid. Ab der 30. Minute haben wir das Spiel gut im Griff gehabt und die Salzburger nicht mehr zu ihrem Spiel kommen lassen."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen