"Unsere Last-Minute-Tore sind kein Zufal"

Aufmacherbild
 

Oliver Glasner (Ried-Trainer): "Über die 90 Minuten gesehen war der Ausgleich verdient. Wir sind vor der Pause nicht so in den gegnerischen Strafraum gekommen wie erhofft. Doch ich muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Jeder stellt sich in den Dienst des anderen und kämpft bis zur letzten Minute. Von daher sind unsere Last-Minute-Tore kein Zufall. Lainer war für mich heute der beste Mann auf dem Platz, er hat sich fußballerisch enorm weiterentwickelt. Sein Körper ist aus Stein gemeißelt, er ist ein Vorbild, vor allem für die anderen jungen Spieler."

Gerald Baumgartner (Austria-Trainer): "Es war ein interessantes Spiel, das intensiv, mit vielen Zweikämpfen und viel Stress geführt wurde. Insgesamt war es ein gerechtes Unentschieden. Wenn man so lange führt, darf man aber den Ausgleich in der Nachspielzeit nicht mehr kassieren. Wir müssen das Spiel über die Zeit bringen. Wir haben vor der Pause zu sehr mit Ried mitgefightet. Das ist nicht unser Spiel. In der zweiten Spielhälfte haben wir wieder Fußball gespielt. Die Gelb-Rote Karte war natürlich nicht optimal gelöst von Salamon."

 Anmerkung: Torschütze Vastic wäre eigentlich nicht im Rieder Kader gestanden. Nur aufgrund der Erkrankung von Clemens Walch rutschte Vastic noch ins Aufgebot.

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen