Der LAOLA1-Stammtisch zur 17. Runde

Aufmacherbild

Noch 19 Runden, bis Salzburg die Saison als Meister beendet. Sagen wir jetzt einmal.

Noch 48 Zähler, bis Salzburg den Punkte-Rekord hat. Glauben wir jetzt einmal.

Noch 58 Treffer, bis Salzburg seinen eigenen Torrekord geknackt hat. Denken wir jetzt einmal.

Natürlich haben auch die anderen neun Mannschaften gespielt.

Und unser Stammtisch behandelt freilich nicht nur die "Bullen".

Nehmt Platz und macht es euch gemütlich!

STIMMUNGS-CHECK

Und jetzt ist es in den Stadien richtig kalt auch noch geworden...

Oliver Glasner wurde zu Beginn der Saison nicht nur einmal in Frage gestellt. Angesichts des schwachen Saisonstarts auch nicht weiter verwunderlich. Nach nur neun Punkten aus den ersten zwölf Runden durfte man Zweifel daran hegen, ob der Oberösterreicher der Rolle des Cheftrainers tatsächlich gewachsen ist. Nach den vergangenen fünf Runden spricht aber niemand mehr von einer Ried-Krise. Drei Siege, zwei Unentschieden - kein anderer Klub hat zwischen dem 13. und 17. Spieltag soviele Punkte geholt wie die Innviertler. Es läuft wieder.

"Wir können jeden Gegner schlagen, wenn wir zu elf sind", vermutet Admira-Trainer Walter Knaller. So gesehen eine blöde Sache, dass die Südstädter schön langsam gar nicht mehr wissen, wie es sich anfühlt, eine Partie mit elf Mann zu beenden. Gegen Sturm Graz erwischte es Rene Schicker bereits nach 14 Minuten - ein Ausschluss aus der Kategorie besonders dämlich. Erstens schwächte er seine eigene Mannschaft, zweitens war Franco Fodas Einschätzung "(gesundheitsschädigend") keine Übertreibung, da Opfer Anel Hadzic tatsächlich verletzt raus musste. Solche brutalen Fouls braucht kein Mensch, und man darf davon ausgehen, dass ob der zu erwartenden Sperre Schickers Herbst-Saison vorzeitig beendet ist. Ein bisschen mehr Zeit zum Nachdenken quasi...

SCHMANKERL DER RUNDE

  • FRUST TEIL I: Die Admira wird immer mehr zum Sorgenkind. Die "Rot-Sucht" macht die Runde, Ausfälle aufgrund von Sperren sind keine Seltenheit. Bereits sechs Ausschlüsse mussten die Südstädter in dieser Saison hinnehmen. Ein erschreckender Wert, fast so erschreckend wie die übermütige Horror-Grätsche von Rene Schicker gegen Sturms Anel Hadzic. Anhand dieser Tatsache ist es kein Wunder, dass der Tabellen-Vorletzte bereits neun Spiele auf einen vollen Erfolg wartet. Die "Rot-Sucht" nimmt eindeutig überhand.

  • FRUST TEIL II: Oft kommt es anders als man denkt. Nicht das angespannte Verhältnis mit Ex-Stürmer Stefan Maierhofer stand gegen Wr. Neustadt im Fokus der Rapid-Fans. Viel mehr bekam die Bundesliga aufgrund der ausgesprochenen Sanktionen nach den Derby-Vorfällen ihr Fett weg. Bundesliga-Vorstand Christitan Ebenbauer wurde beschimpft, mit Transparenten wurde auf die harten Strafen reagiert: "Pyroverbot, Blocksperre, Derby ohne Auswärtsfans: Gibt's die aktiven Fans nicht mehr, bleiben die Stadien in dieser Kasperlliga bald ganz leer." Das hat gesessen.

Runde Top Flop Gesamt Schnitt
1. 19.801 (RBS-Rapid) 2.139 (Admira-WAC) 39.122 7.824
2. 14.200 (Rapid-Ried) 2.126 (Grödig-Sturm) 28.490 5.698
3. 7.130 (Austria-Altach) 1.812 (Grödig-WAC) 27.586 5.517
4. 16.800 (Rapid-Sturm) 3.140 (Neustadt-Austria) 42.204 8.441
5. 13.800 (Rapid-Altach) 1.412 (Grödig-Neustadt) 34.261 6.852
6. 11.900 (Austria-Rapid) 1.790 (Neustadt-Admira) 35.722 7.144
7. 12.100 (Rapid-Grödig) 4.007 (Admira-Austria) 33.439 6.688
8. 19.250 (WAC-Salzburg) 1.431 (Grödig-Altach) 38.793 7.758
9. 15.200 (Rapid-WAC) 2.200 (Admira-Grödig) 39.136 7.827
10. 25.300 (Rapid-RBS) 1.765 (Neustadt-Ried) 39.622 7.924
11. 9.100 (Sturm-Grödig) 2.319 (Admira-Altach) 31.466 6.293
12 15.200 (Rapid-Admira) 3.150 (Neustadt-Sturm) 43.296 8.659
13 14.349 (Sturm-Rapid) 2.070 (Admira-Ried) 31.343 6.269
14 9.052 (Austria-Sturm) 1.050 (Neustadt-Grödig, Nachtrag) 29.086 5.817
15 28.200 (Rapid-Austria) 1.518 (Grödig-Ried) 49.136 9.827
16 11.658 (Sturm-Salzburg) 1.839 (Neustadt-WAC) 26.861 5.372
17 12.300 (Rapid-Neustadt) 2.519 (Admira-Sturm) 32.782 6.556
GESAMT: 602.345 7.086

  • FRUST TEIL III: "Irgendwann hat jeder Trend ein Ende", kommentierte ein Kollege, als wir uns darüber beschwert hatten, dass der "Movember" in der Bundesliga ziemlich mager ausgefallen ist. Während Vollbärte offenbar am Vormarsch sind, ließ sich fast keiner der heimischen Kicker mehr einen Schnauzer stehen. Im Ernst: Der Hintergrund des "Movembers" ist eine gute Sache, dient er doch der Spendensammlung zugunsten der Erforschung und Vorbeugung gegen Prostatakrebs. Vier wunderschöne Exemplare wollen wir euch deshalb nicht vorenthalten (Ronald Gercaliu, Rene Schicker, Fabian Koch, Stefan Ilsanker):

  • FRUST TEIL IV: Der Moment, wenn man mittendrin merkt, dass die gerade verwendete Floskel Blödsinn ist. Als Franco Foda nach der Admira-Partie die Vorzüge der Berufswahl Fußballer erläutern wollte, meinte er: "Es gibt doch nichts Schöneres, als Woche vor Woche vor vielen..." Gedankenpause. Da passt was nicht. Aja! Die Südstadt! "...okay, heute waren es nicht so viele Fans." Gelächter. Naja, irgendwie ist es nach wie vor frustig, Spiele der höchsten Spielklasse in schlecht gefüllten und völlig veralteten Stadien zu verfolgen. Vom Wetter ganz zu schweigen. Kein neues Problem, aber nach wie vor ein akutes...
  • LUST TEIL I: Eigentlich wäre für Toni Vastic ja eher Frust angesagt gewesen. Denn das Trainerteam der SV Ried entschied sich im Heimspiel dafür, den Offensivspieler nicht in den Kader zu nehmen. Doch dann wurde Clemens Walch plötzlich krank, weshalb der 21-Jährige doch auf der Bank Platz nehmen durfte. Und wie es im Fußball eben so ist, nahmen die Dinge ihren Lauf. In der 85. Minute wurde Vastic eingewechselt, in der 93. Minute drückte er den Ball dann zum Ausgleich die wenigen Zentimeter über die Linie. Nur seine Mitspieler hatten das alles nicht so ganz mitbekommen und bejubelten im ersten Moment Thomas Fröschl, der sich letztlich doch "nur" als Assistgeber herausstellte.

!!!Hier gibt es alle Gewinner der Wahl zum Tor der Runde!!!

BILD DES SPIELTAGS

DER WINTER ZIEHT EIN

ZAHLENSPIELE

1 - Das 2:2 zwischen RB Salzburg und dem WAC war eine doppelte Premiere. Zum ersten Mal haben die "Bullen" in dieser Liga-Saison daheim Unentschieden gespielt. Für die "Wölfe" war es das erste Auswärts-Remis.

3 - Alexander Gorgon ist derzeit die Tor-Garantie der Veilchen - er zeichnet für die letzten drei Treffer verantwortlich.

4 - Jonatan Soriano hat in der laufenden Saison schon vier Elfmeter verwandelt. Einen hat er verschossen.

7 - Die Wiener Austria hat sieben ihrer 24 Treffer in der ersten Viertelstunde erzielt.

9 - Der Negativlauf der Admira geht weiter. Die Südstädter sind nun schon seit neun Runden sieglos.

10 - Marco Djuricin hat zum ersten Mal in seiner Profi-Karriere innerhalb einer Meisterschaftssaison eine zweistellige Anzahl an Toren erzielt.

11 - Robert Beric hat für den SK Rapid elf Tore erzielt und somit die Anzahl an Toren, die ihm für Sturm Graz gelungen ist (10), schon übertroffen.

13 - Soviele Eckbälle durfte die SV Ried gegen die Austria ausführen.

59 - In seinem 59. Bundesliga-Spiel gelang Altachs Louis Ngwat-Mahop der erste Doppelpack.

122 - Soviele Ballkontakte wie Thanos Petsos bei Rapids-Sieg gegen Wiener Neustadt hatte in dieser Saison noch kein anderer Spieler.

669 - Die Admira hat in den vergangenen 669 Spielminuten nur einen einzigen Treffer erzielt.

DIE-HEATMAP-TAKTIKTAFEL-TOP-3

Euch ist sicher schon aufgefallen, dass wir einen neuen LIVE-Ticker haben.

Und der kann richtig viel! Abgesehen von Live-Statistiken zu jedem einzelnen Spieler gibt es auch die "Heatmap" und die "Taktiktafel" zu jeder Partie - natürlich auch LIVE. Ein Klick auf die "Sonne" im linken Menü bringt euch zur Heatmap, ein Klick auf das "Auge" zur Taktiktafel der jeweiligen Partie.

Wenn man sich diese beiden Features genauer ansieht, gewinnt man jede Menge spannende Erkenntnisse.

Was uns in dieser Runde so aufgefallen ist, wollen wir euch nicht vorenthalten.

Ried gegen Austria:

Rieds Stefan Lainer wurde beim 1:1 der Innviertler gegen die Austria völlig zurecht von den Heimfans zum "Man of the Match" gewählt. Der gute Mann war auf der rechten Seite tatsächlich omnipräsent.

Rapid gegen Wr. Neustadt:

Rapids Innenverteidiger Max Hofmann (20) und Mario Sonnleitner (6) leisteten sich im Spielaufbau so gut wie gar keinen Fehler. Stark!

Salzburg gegen WAC:


Salzburg hatte 70 Prozent Ballbesitz, lief gegen den WAC aber immer wieder erfolglos an. Das Bild zeigt die klärenden Aktionen der neu formierten WAC-Defensive. Eine tadellose Leistung gegen die mit Abstand beste Offensive der Liga!

DAS JOKER-SPECIAL

Wenn du glaubst, du triffst nicht mehr, kommt irgendwo ein Joker her.

50 Mal haben Einwechselspieler in der laufenden Saison schon getroffen. Bei insgesamt 254 erzielten Toren in der Liga sind das rund 20 Prozent.

Am erfolgreichsten waren die Rieder, die acht ihrer 19 erzielten Tore den Jokern zu verdanken haben. Wenn man allerdings die eingewechselten Assistgeber dazuzählt, ist Salzburgs Trainer Adi Hütter jener mit dem goldenen Händchen.

Wir haben die Übersicht:

1. RB SALZBURG

15 Torbeteiligungen (6 Tore, 9 Assists)

2. SV RIED

11 Torbeteiligungen (8 Tore, 3 Assists)

3. WOLFSBERGER AC

10 Torbeteiligungen (5 Tore, 5 Assists)

4. SCR ALTACH

7 Torbeteiligungen (6 Tore, 1 Assist)

5. AUSTRIA WIEN

6 Torbeteiligungen (4 Tore, 2 Assists)

6. SV GRÖDIG

5 Torbeteiligungen (1 Tor, 4 Assists)

7. RAPID WIEN

4 Torbeteiligungen (3 Tore, 1 Assist)

7. SC WIENER NEUSTADT

4 Torbeteiligungen (2 Tore, 2 Assists)

7. SK STURM GRAZ

4 Torbeteiligungen (1 Tor, 3 Assists)

10. ADMIRA WACKER

2 Torbeteiligungen (2 Tore, 0 Assists)


"On Fire" - DIE SPANNUNG

Leider befindet sich die Erste Liga nun in der Winterpause, aber die Vorfreude auf das Frühjahr ist schon da: Denn an Spannung mangelt es nicht! Vorne werden sich Winterkönig LASK und Verfolger Mattersburg, der nur einen Punkt dahinter liegt, ein interessantes Match um den Aufstieg liefern. Und weil diese Saison zwei Teams absteigen, sind ab Rang vier alle Klubs gefährdet. Denn den FAC (25) und das Schlusslicht Hartberg (19) trennen nur sechs Punkte. Der Vorletzte Wacker hat aktuell 21 Punkte...

"On Ice" - WACKER INNSBRUCK

Apropos Wacker Innsbruck. Die Tiroler überwintern tatsächlich auf einem Abstiegsplatz! Das Debüt von Neo-Trainer Klaus Schmidt ging mit einem 1:2 gegen Austria Lustenau vor eigenem Publikum nach 1:0-Führung noch daneben. Überhaupt ging beim Innsbrucker Traditionsverein in diesem Herbst viel daneben, so dass bis zum Frühjahrstart Ende Februar der Blick auf die Tabelle alles andere als ein erfreulicher ist. Die gute Nachricht zum Schluss: Es gibt 2015 noch 16 Runden zum Korrigieren!

DER BLICK INS ARCHIV:

Dieser Mann funktioniert nur im Ländle. Zwei Mal hat es Patrick Seeger außerhalb Vorarlbergs versucht - 7 Spiele/0 Tore bei der Admira, 15 Spiele/0 Tore bei den RB Juniors -, beide Male wollte es nicht so recht klappen. In seiner Heimat trifft der 28-Jährige aber regelmäßig, ob für Austria Lustenau, den FC Lustenau oder seit Sommer 2013 wieder beim SCR Altach. Am Samstag gelang dem Offensivspieler im 21. Bundesliga-Spiel der dritte Treffer, es war sein zweites Tor in Folge.

BILDERRÄTSEL:

Wir bemühen in dieser Saison unser Fotoarchiv. Ihr sagt uns, wen wir gefunden haben. Ein fairer Deal, wie wir meinen. Challenge accepted?

In der letzten Runde war die Antwort von User "dawuedebua" korrekt. Am Bild der Vorwochen waren Patrick Niklas, Pavel Kostal, Christian Ramsebner, Jörg Siebenhandl, Helmut Kraft, Ronald Gercaliu, Diego Viana und Thomas Kral zu sehen.

Unser Foto dieser Woche hat einen aktuellen Bundesliga-Bezug - soviel sei schon mal verraten.

Spieler Tore Assists
Valentino Lazaro 2 2
Marcel Sabitzer 2 1
Jonatan Soriano 1 2
Peter Ankersen 0 2
Massimo Bruno 1 0
Alan 0 1
Nils Quaschner 0 1
Spieler Tore Assists
Thomas Fröschl 2 2
Julius Perstaller 2 0
Patrick Möschl 1 1
Thomas Murg 1 0
Denis Streker 1 0
Toni Vastic 1 0
Spieler Tore Assists
Manuel Kerhe 2 3
Christopher Wernitznig 2 0
Silvio 1 1
Attila Simon 0 1
Spieler Tore Assists
Patrick Seeger 2 0
Louis Ngwat-Mahop 2 0
Ismael Tajouri 1 0
Ivan Kovacec 1 0
Hannes Aigner 0 1
Spieler Tore Assists
Daniel Royer 2 0
Ola Kamara 1 1
Alexander Grünwald 1 0
Florian Mader 0 1
Spieler Tore Assists
Sandro Djuric 0 2
Roman Wallner 1 0
Robert Völkl 0 1
Sascha Boller 0 1
Spieler Tore Assists
Stefan Schwab 1 0
Deni Alar 1 0
Philipp Prosenik 1 0
Philipp Schobesberger 0 1
Spieler Tore Assists
Mario Ebenhofer 1 1
Michael Tieber 1 0
Matthias Koch 0 1
Spieler Tore Assists
Marc Andre Schmerböck 0 3
Simon Piesinger 1 0
Spieler Tore Assists
Benjamin Sulimani 1 0
Issiaka Ouedraogo 1 0
Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen