Kogler: "Glück des Tüchtigen"

Aufmacherbild
 

Walter Kogler (Wacker-Trainer): "Es war ein schweres Spiel. Auch weil wir in Rückstand geraten sind. Da hat man die Verunsicherung gemerkt. Einige Spieler hatten einen schweren Rucksack mit dabei. Aber wir haben immer gefightet und sind belohnt worden. Es war das Glück des Tüchtigen. Gegen Admira und Ried haben wir sicher besser gespielt, aber wichtig für uns sind jetzt nur die Punkte."

Christopher Wernitznig (Wacker-Siegtorschütze): "Die vergangenen zwei Spiele haben wir besser gespielt, aber heute haben wir immer an uns geglaubt. Wir haben gewusst, da kommt noch was und am Ende haben wir auch gewonnen."

Ilco Naumoski (Mattersburg-Kapitän): "Die Rote Karte hat uns das Genick gebrochen. Er (Höller, Anm.) ist noch ein junger Spieler und muss noch viel lernen. Es war ja schon seine erste gelbe Karte dunkelrot. Wir sind mit unseren Kontern zu leichtfertig umgegangen. Wir haben gedacht, es geht genauso leicht wie beim 6:3-Sieg im Frühjahr."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen