"Wir haben einfach unseren Job gemacht"

Aufmacherbild
 

Roland Kirchler (Wacker-Innsbruck-Trainer): "In der ersten Hälfte haben wir nicht die Courage gehabt, unsere Konter fertig zu spielen. Nach dem 0:1 und der Roten Karte, die für mich sehr fraglich war, weil es kein böses Foul war, waren wir zehn Minuten besser. Wenn wir mit elf Mann so spielen, wären wir auf einem sehr guten Weg. Ich hätte mir die Partie gerne angeschaut, wenn es 1:1 gestanden wäre, als wir mit dem Lattenkopfball Pech hatten. Wir haben zu Beginn der Partie Angst gehabt, aber es wäre vermessen gewesen, hätten wir mit einem Sieg gerechnet. Ich muss der Mannschaft zugute halten, dass sie nie aufgegeben hat."

Peter Stöger (Austria-Trainer): "Wir sind sehr zufrieden, es war das erwartet schwere Spiel, gegen eine Mannschaft, die versucht hat, es uns so schwer wie möglich zu machen. Es war nicht alles optimal, besonders die zehn Minuten nach der Roten Karte, da haben wir uns ganz schlecht verhalten. Aber es ist auch ein Zeichen, wie hoch wir uns die Latte inzwischen gelegt haben, dass wir mit so einer Phase des Spiels nicht mehr zufrieden sind."

Philipp Hosiner (Austria-Stürmer): "Nach dem 0:1 hat sich Innsbruck aufgegeben und das 0:2 und 0:3 waren logisch. Wir haben einfach unseren Job gemacht."

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen