Ex-Bundesliga-Chef vor Gericht

Aufmacherbild
 

Peter Westenthaler muss sich ab 17. Oktober vor Gericht verantworten. Dem ehemaligen FPÖ- und BZÖ-Politiker, der von 2003 bis 2004 Vorstand der Bundesliga war, werden Untreue und Betrug vorgeworfen. Er soll eine Förder-Million für den Nachwuchs missbräuchlich verwendet haben. Als Beitragstäter mitangeklagt ist Thomas Kornhoff, damals zweiter Vorstand neben Westenthaler. Beide bekennen sich nicht schuldig. Die Bundesliga will zur "lückenlosen Aufklärung dieser Causa" beitragen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen