Gunsch will Wacker stabilisieren

Aufmacherbild
 

Bei der außerordentlichen Generalversammlung am Freitagabend soll Josef Gunsch zum neuen Boss des FC Wacker gewählt werden. Im Vorfeld der Wahl kündigt der Unternehmer in der "TT" neue Strukturen an: "Wir wollen zeigen, dass man einen Fußballverein wie ein Unternehmen führen kann: mit moderner Führungsstrategie, Controlling, klaren Zuständigkeiten und Abläufen." Abzubauen gilt es ein negatives Eigenkapital von 1,245 Millionen Euro. "Wir müssen weg von der Casino-Mentalität", so Gunsch.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen