Gewerkschaft kritisiert Salzburg

Aufmacherbild

Die österreichische Fußballer-Gewerkschaft (VdF) ist mit dem Vorgehen von Red Bull Salzburg nicht einverstanden. Der Double-Sieger gab am Donnerstag bekannt, fünf Profis aus dem Profi-Kader zu verbannen und sie nur mehr bei Partner-Klub FC Liefering mittrainieren zu lassen. "Es ist völlig unverständlich, Spieler für die Kaderpolitik des Vereines verantwortlich zu machen", kritisiert VdF-Sekretär Novotny. Douglas, Cristiano, Lindgren, Boghossian und Leonardo hätten ein Recht auf Training.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen